Schwanstetten
SEK-Einsatz

SEK-Einsatz nach eskaliertem Familienstreit - Polizei stürmt Wohnung in Franken

Im mittelfränkischen Schwanstetten (Landkreis Roth) hat ein eskalierter Familienstreit am Mittwochabend für einen SEK-Einsatz gesorgt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Schwanstetten mussten am Mittwoch Spezialeinsatzkräfte der Polizei ausrücken, nachdem bei der Einsatzzentrale der Notruf einer Frau eingegangen war. Symboloto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
In Schwanstetten mussten am Mittwoch Spezialeinsatzkräfte der Polizei ausrücken, nachdem bei der Einsatzzentrale der Notruf einer Frau eingegangen war. Symboloto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Schwanstetten (Landkreis Roth): Hilferufe am Telefon - Polizei rückt mit Spezialeinsatzkräften an. Am Mittwochabend (16. Oktober 2019) eskalierte ein Familienstreit im Schwanstettener Ortsteil Schwand. Spezialeinsatzkräfte der Polizei mussten anrücken, nachdem bei der Einsatzzentrale der Notruf einer Frau eingegangen war. Dies berichtet die Polizei.

Notruf in Mittelfranken: Polizeieinsatz nach Familienstreit in Schwanstetten

Gegen 21.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Notruf einer Frau ein. Ein Gespräch kam nicht zustande. Allerdings waren im Hintergrund laute Hilferufe einer Frau sowie Stimmen eines Mannes zu hören. Dann brach das Telefonat ab.

Mehrere Rückrufversuche bei der Anschlussinhaberin verliefen erfolglos, das Handy war ausgeschaltet. Beamte der Polizeiinspektion Roth fuhren daraufhin zur Wohnadresse der Frau im Ortsteil Schwand. Sie stellten fest, dass die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zwar unbeleuchtet war, jedoch waren durch die geöffnete Balkontür Schritte aus der Wohnung zu hören. Auf ein Klingeln wurde nicht geöffnet.

Spezialeinsatzkräfte stürmen Wohnung - Strafverfahren wegen Nötigung

Hinzugezogene Spezialeinsatzkräfte verschafften sich letztlich Zugang zur Wohnung und konnten einen erkennbar alkoholisierten 48-jährigen Mann und eine 50-jährige Frau antreffen. Nach ersten Angaben war es zwischen den beiden zu einem Streit gekommen, in deren Verlauf die Frau schließlich den Notruf wählte.

Beide Menschen waren unverletzt. Die Frau übernachtete auf eigenen Wunsch außerhalb, der Mann blieb in der Wohnung.

Den 48-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung.

Bereits in der vergangenen Woche musste die Polizei ein Hotel in Unterfranken stürmen. Dort war ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Ein 20-Jähriger, der seinen Kontrahenten mit einer Waffe bedroht hatte, wurde festgenommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.