Laden...
Roth
Todesfall

Franken: Radfahrer (39) stürzt und bleibt leblos im Straßengraben liegen

Im Landkreis Roth ist ein Radfahrer gestürzt. Er blieb leblos im Straßengraben liegen und verstarb vor Ort. Die Polizei ermittelt nun.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rettungswagen erfasst Fahrradfahrerin
Ein Fahrrad liegt im Straßengraben. Symbolbild: NEWS5 / Herse

Ein 39-jähriger Radfahrer ist am Sonntagvormittag (19. April 2020) zwischen Roth und Allersberg (Landkreis Roth) gestorben. Die Ursache ist unklar. Die Polizei hat daher eine Untersuchung eingeleitet.

Der Fahrradfahrer war laut Polizei gegen 10.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen dem Rother Ortsteil Harrlach und dem Allersberger Gemeindeteil Altenfelden unterwegs. Nach Angaben einer Zeugin kam der 39-Jährige samt Fahrrad unvermittelt von der Fahrbahn ab, stürzte in den Straßengraben und blieb dort leblos liegen. Ein Notarzt konnte trotz eingeleiteter Maßnahmen zur Wiederbelebung nur noch den Tod des Manns feststellen.

Ermittlungen zum Sturz des Radfahrers: Zwei Fahrzeuge sichergestellt

Beamte der Polizeiinspektion Roth untersuchen nun die Umstände des Todesfalls. Hierbei wird laut Polizei insbesondere überprüft, ob dem Sturz des Radfahrers ein Verkehrsunfall vorausgegangen sein könnte. Ein dreirädriges Kleinfahrzeug, das den Radfahrer kurz vor dem Sturz überholt hatte, wurde in diesem Zusammenhang sichergestellt - ebenso wie das Fahrrad des 39-Jährigen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zogen die Beamten einen Gutachter hinzu. Darüber hinaus soll bei dem Verstorbenen eine Obduktion durchgeführt werden, wie die Polizei weiter mitteilt. Der betroffene Streckenabschnitt war für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen bis in den frühen Nachmittag gesperrt.