Laden...
Roth

Roth: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - die Kriminalpolizei ermittelt

Roth (ots) - Am Sonntagmittag (22.03.2020) kam es zu einem Wohnungsbrand in Roth. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sind aufgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: NEWS5 / Schmelzer

Kurz nach 12:30 Uhr bemerkte der 27-jährige Bewohner einer Wohnung im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses im Nibelungenring in Rothaurauch einen Brand auf seinem Balkon und verständigte die Feuerwehr. Das Feuer breitete sich sehr schnell aus, so dass bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Flammen bereits auf die Wohnung und den Dachstuhl des Hauses übergriffen.

Die Feuerwehr bekam den Brand rasch unter Kontrolle und konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Alle Bewohner konnten ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Die Wohnung im 2. Stock brannte vollständig aus und ist nicht mehr bewohnbar. Der Balkon einer darunterliegenden Wohnung war ebenfalls beschädigt worden.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200.000 Euro.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen vor Ort und übergab den Brandort an das Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei. Die Brandermittler suchen nun die Ursache für den Ausbruch des Brandes.

Stefan Lang/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4554537 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren