Roth
Drei Menschen verletzt

Mittelfranken: Polizisten sichern Unfallstelle ab - plötzlich werden sie angegriffen

Polizisten haben am Montagabend eine Unfallstelle in Roth abgesichert. Ein 37-Jähriger kam zufällig vorbei und griff die Beamten an. Er bedrohte sie, schubste sie und schlug einem von ihnen mit der Faust ins Gesicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ohne ersichtlichen Grund attackierte ein Mann in Roth mehrere Polizisten, die gerade eine Unfallstelle absicherten. Symbolfoto: ToNic-Pics/pixabay.de
Ohne ersichtlichen Grund attackierte ein Mann in Roth mehrere Polizisten, die gerade eine Unfallstelle absicherten. Symbolfoto: ToNic-Pics/pixabay.de

Polizisten sind am Montagabend in Roth-Pfaffenhofen attackiert worden. Die Beamten hatten gegen 18.15 Uhr eine Unfallstelle in der Äußeren Nürnberger Straße abgesichert, als zufällig ein 37-Jähriger vorbeikam. Der Mann ärgerte sich über ihre Arbeit und ging auf die Beamten los, berichtet die Polizei.

37-Jähriger verletzt zwei Polizisten und einen Passanten

Der 37-Jährige ging aggressiv auf die Beamten zu, bedrohte sie, schubste sie und schlug einem von ihnen mit der Faust ins Gesicht. Die Beamten versuchten, den Mann zu überwältigen. Dieser setzte sich aber massiv zur Wehr und schlug und trat um sich. Dabei wurde ein zweiter Polizist im Gesicht getroffen. Ein Passant, der den Beamten helfen wollte, wurde ebenfalls vom 37-Jährigen geschlagen.

Alle drei Opfer, die zwei Polizisten sowie der Spaziergänger, wurden leicht verletzt. Beide Polizeibeamte sind weiterhin dienstfähig.

Nach Attacke in Roth: Polizei sucht Zeugen

Der 37-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren - unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte - verantworten. Er ist zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß.

Die Polizeiinspektion Roth bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet, gefilmt oder fotografiert haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Roth unter der Telefonnummer 09171 9744-0 in Verbindung zu setzen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.