Laden...
Roth

Challenge Roth abgesagt: Kult-Triathlon fällt Coronavirus zum Opfer

Um das Wohl der Athleten und aller Beteiligten der diesjährigen Challenge Roth zu erhalten, wurde der weltweit größte Langstrecken-Triathlon abgesagt. Die Gefahr, sich bei der Veranstaltung mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren, war dem Veranstalter letzten Endes zu hoch. Nun bittet der Familienbetrieb die Athleten um Solidarität, um eine Krise nachhaltig zu verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Triathlon Challenge Roth 2015
Der deutsche Triathlet Nils Fromhold überquert am 12.07.2015 im mittelfränkischen Roth als Erster die Ziellinie. Nach zahlreichen anderen Sport-Events wurde nun auch der weltweit größte Wettkampf auf der Triathlon-Langdistanz gecancelt: die Challenge Roth 2020. Foto: Daniel Karmann/dpa Foto: dpa

Nachdem viele Sportveranstaltungen wie die Fußball-EM und die Olympischen Spiele abgesagt wurden, gibt nun auch die Familie Walchshöfer (Veranstalter) und das Team der Datev Triahtlon Challenge Roth ihre diesjährige Absage bekannt. Aufgrund der zu hohen Ansteckungsgefahren mit dem SARS-CoV-2-Virus wird der weltweit bekannte und größte Langstrecken-Triathlon, der jedes Jahr in der Nähe von Nürnberg stattfindet, vorsorglich abgesagt.

Die Veranstaltung hätte am 5. Juni. 2020 stattfinden sollen. Hintergrund: Einige Teilnehmer sind selbst  an dem SARS-CoV-2-Virus  erkrankt oder konnten durch die massiven Einschränkungen, die der Erreger nach sich zieht, nicht trainieren. Bei dem Sport-Event kommen jährlich über 5000 Athleten aus aller Welt zusammen. Auch die stattliche Besucherzahl von über 250.000 Menschen sowie die mehr als 7500 Hilfskräfte wollen der Veranstalter und das Team von Challenge Roth nicht gefährden.

Challenge Roth 2020 fällt aus: Die schwierigste Entscheidung seit 19 Jahren

Wie der Familienbetrieb und das Team auf ihrer Website und in einem YouTube-Video mitteilten, bedauerten sie die Entscheidung schwer. Gleichwohl stehe für sie das Wohl aller Teilnehmer an erster Stelle. Es sei die schwierigste Entscheidung des Teams seit 19 Jahren und in der gesamten Geschichte der Veranstaltung gewesen.

"Challenge Roth hat die Verantwortung gegenüber den Menschen, die an diesem Tag dabei gewesen wären und so möchten sie ihrer Philosophie nachgehen und auch danach handeln. Die Fürsorge für unsere Athleten, aber ebenso für all unsere Helfer und alle am Challenge beteiligten Menschen steht beim DATEV Challenge Roth immer an erster Stelle", so Challenge Roth.

Für den Familienbetrieb, berichten die Veranstalter in einem YouTube-Video, werde sich die Absage wirtschaftlich auswirken, da er auf vielen Kosten sitzen bleiben werde.  Im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltern wollen die Verantwortlichen der Challenge Roth trotz der misslichen Lage die Anmeldegebühr abzüglich der Bearbeitungsgebühr zurückerstatten. Außerdem haben die Athleten, die heuer an den Start gehen wollten, nächstes Jahr das Recht, sich vor allen anderen Bewerbern zum Kult-Triathlon anzumelden.

Um die aktuelle schwere Zeit zu überstehen, bittet der Familienbetrieb um ein Zeichen der Solidarität: Demnach sollen die Athleten nach Möglichkeit auf ein Teil der Rückzahlung verzichten, um das "Überleben der Challenge Roth nachhaltig zu sichern".

 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren