Bischofsheim an der Rhön
Polizeikontrolle

Wilde Verfolgungsjagd in Unterfranken: Auto versucht Polizeiauto abzudrängen

Im Kreis Rhön-Grabfeld ist es in der Nacht zum Samstag zu einer Verfolgungsjagd gekommen. Der Mann hatte getrunken und offensichtlich Drogen konsumiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht zum Samstag kam es in Unterfranken zu einer wilden Verfolgungsjagd. Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa
In der Nacht zum Samstag kam es in Unterfranken zu einer wilden Verfolgungsjagd. Symbolbild: Frank Rumpenhorst/dpa
In der Nacht zum Samstag versuchte ein 48-jähriger Autofahrer in Frankenheim im Kreis Rhön-Grabfeld sich einer Polizeikontrolle durch Flucht zu entziehen. Dies berichtet die Polizei.

Der Fahrer eines Mini-Coopers sollte im Ortsgebiet von Frankenheim angehalten und kontrolliert werden. Trotz deutlicher Anhaltezeichen mit Anhaltestab und Blaulicht gab der Mann Gas und versuchte so der Kontrolle zu entkommen. Als das Polizeifahrzeug seitlich an den Mini-Cooper heranfuhr, kam es immer wieder zu Abdrängversuchen durch den Verfolgten.

Nach kurzer Verfolgungsfahrt gelang es schließlich den Beamten das flüchtende Auto zu überholen und es auf der B 279 zwischen Frankenheim und Oberweißenbrunn durch gezieltes Bremsen anzuhalten. Der Mann zeigte sich hiervon unbeeindruckt und wollte den Beamten daraufhin zu Fuß entkommen.

Weit kam er jedoch nicht. Circa 100 Meter weiter konnte er am Rande der Brend eingeholt und im hüfthohen Wasser überwältigt werden. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille. Außerdem konnten im Auto Utensilien vorgefunden werden, die auf einen vorangegangen Drogenkonsum hindeuteten. Zur Klärung war eine Blutentnahme erforderlich. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden, das Auto verkehrssicher abgestellt.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.