Weimarschmieden
Feuerwehreinsatz

Scheune brennt in Unterfranken - Feuerwehr nachts im Einsatz

Mitten in der Nacht ist in Unterfranken ein Feuer ausgebrochen. In Weimarschmieden stand eine Scheune in Flammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Scheune stand in der Nacht in Flammen: Wie die Polizei berichtet, war das Feuer in Weimarschmieden, einem Ortsteil der Stadt Fladungen ausgebrochen. Symbolfoto: Fechner/News 5
Eine Scheune stand in der Nacht in Flammen: Wie die Polizei berichtet, war das Feuer in Weimarschmieden, einem Ortsteil der Stadt Fladungen ausgebrochen. Symbolfoto: Fechner/News 5

Feuerwehreinsatz in der Nacht: Scheune brennt im Kreis Rhön-Grabfeld - Um 0.45 Uhr am frühen Freitagmorgen (13.09.2019) informierte das Polizeipräsidium Unterfranken über einen Vollbrand in Weimarschmieden, einem Ortsteil der Stadt Fladungen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der Brand gegen 0.45 Uhr in der Scheune im Gerthäuser Weg ausgebrochen. Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums fuhren umgehend eine Streife der Polizeiinspektion Mellrichstadt sowie die örtlichen Feuerwehren aus Fladungen, Ostheim, Willmars, Filke und Mellrichstadt an den Einsatzort.

Die Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und somit ein übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Die erste Meldungen, dass kein Mensch verletzt wurde, bestätigte die Polizei in ihrem Pressebericht. Der Sachschaden an der Scheune beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf rund 15 000 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun, die genaue Brandursache zu ermitteln.

Es war der zweite Großbrand innerhalb von 24 Stunden in Unterfranken. Am Donnerstagmorgen stand ein Hackschnitzel-Turm in einer Schreinerei in Flammen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.