Sulzfeld
Hundehasser

Hund stirbt an zerschnittenem Magen - Treiben Hundehasser in Unterfranken ihr Unwesen?

In Unterfranken ist ein Hund verstorben, nachdem sein Magen zerschnitten wurde. Der Verdacht auf Köder mit scharfkantigem Inhalt besteht. Die Polizei fordert Hundehalter zur Aufmerksamkeit auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Unterfranken ist ein Hund an einem zerschnittenen Magen gestorben.  Symbolbild: Marcel Kusch/dpa
In Unterfranken ist ein Hund an einem zerschnittenen Magen gestorben. Symbolbild: Marcel Kusch/dpa

In Leinach im unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld ist ein Hund verstorben, nachdem er in einer Tierklinik operiert wurde. Während der Operation stellte die Tierärztin einen zerschnittenen Magen bei dem Tier fest. Vermutlich verursachte ein scharfkantiger Gegenstand die Verletzung. Wie die Polizei mitteilt, äußerte der 65-jährige Hundehalter den Verdacht, dass in der Gegend Sulzfeld beziehungsweise Leinach möglicherweise Köder mit scharfkantigem Inhalt ausliegen könnten.

Hundehalter werden zur Vorsicht gebeten und mögliche Auffälligkeiten der Polizei unter der Nummer 09761-9060 melden.

Lesen Sie auch: Wurden drei Hunde in Haidhof vergiftet?

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.