Mellrichstadt
Unfall

Mellrichstadt: Motorradfahrer stoßen frontal zusammen - zwei junge Männer in Lebensgefahr

Zwei junge Motorradfahrer sind am Dienstag im Kreis Rhön-Grabfeld kollidiert - beide schweben in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei junge Motorradfahrer sind am Dienstag im Kreis Rhön-Grabfeld kollidiert - beide schweben in Lebensgefahr.  Foto: NEWS5 /Merzbach
Zwei junge Motorradfahrer sind am Dienstag im Kreis Rhön-Grabfeld kollidiert - beide schweben in Lebensgefahr. Foto: NEWS5 /Merzbach
Bei einem Verkehrsunfall sind am Dienstagabend zwei junge Motorradfahrer in Mellrichstadt im Landkreis Rhön-Grabfeld schwer verletzt worden. Beide schweben in Lebensgefahr und kamen mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser. Das teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Staatsanwaltschaft hat auch einen Sachverständiger mit eingebunden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war eine Gruppe von sieben Motorradfahrern gegen 18.45 Uhr in der Alten Panzerstraße, zum Teil auch in entgegengesetzte Fahrtrichtungen unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Kollision zwischen einem 16-jährigen KTM-Fahrer und einem entgegenkommenden Biker im Alter von 24 Jahren.


Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen noch

Beide stürzten und zogen sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Wer von ihnen zu weit nach links geraten ist, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.


Hubschrauber bringt die Schwerverletzten in Krankenhäuser

Die Schwerverletzten, die beide aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld stammen, wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend mit zwei Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Neben Polizei und Rettungsdienst befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt im Einsatz.


Wohnhausbrand in Unterfranken: Familie von Feuer im Schlaf überrascht

Die Alte Panzerstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt. Die beiden unfallbeteiligten Motorräder müssen von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.