Burglauer
Unfall

Mann stirbt nach schwerem Unfall in Unterfranken

In Unterfranken hat sich am Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Ein Mann erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unfall in Unterfranken: Am Freitag wurden drei Menschen verletzt. Foto: Björn Hein
Unfall in Unterfranken: Am Freitag wurden drei Menschen verletzt. Foto: Björn Hein

Update, 21.09.2019, 09.40 Uhr: Mann stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Einer der drei Schwerverletzten ist seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen: Der 85-jähriger Rentner verstarb noch am Freitagabend im Klinikum. Er saß auf dem Beifahrersitz, als sich der Unfall ereignete. Seine Ehefrau saß am Steuer.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen zu dem Verkehrsunglück: Hinweise werden 09771/6060 entgegen genommen.

Update 18.28 Uhr: Lebensbedrohliche Verletzungen bei zwei Beteiligten

Kurz vor 15 Uhr war ein Skoda auf dem Autobahnzubringer zur A71 in Richtung Burglauer unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei geriet der Wagen in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr. Auf der Brücke oberhalb der Staatsstraße 2445 kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem VW, der in Richtung Autobahn fuhr.

Die Insassen wurden zum Teil eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus den Autos befreit werden. Die Skoda-Fahrerin und ihr Beifahrer erlitten lebensbedrohliche Verletzungen. Der 35-Jährige VW-Fahrer aus dem Landkreis Schweinfurt wurde schwer verletzt. Alle drei Beteiligten wurden mit drei Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Die Polizeiinspektion Bad Neustadt ermittelt derzeit die Unfallursache. Ein Sachverständiger befindet sich genauso wie eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft Schweinfurt an der Unfallstelle. Der Autobahnzubringer bleibt für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften umgeleitet.

Zeugen sind bislang noch nicht bekannt. Die Polizei bittet daher unter Telefonnummer 09771/6060 um Hinweise von Menschen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

Update 16.05 Uhr: Drei Menschen zum Teil schwerst Verletzt

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der B287 zwischen der Anschlussstelle Münnerstadt und Burglauer wurden laut ersten Informationen der Polizei drei Menschen schwer verletzt. Dies bestätigte die Polizei gegenüber inFranken.de.

Auf dem Autobahnzubringer zur A71 waren zwei Autos an dem Unfall beteiligt. Zwei der drei Autoinsassen wurden schwerst verletzt. Der dritte wurde schwer verletzt. Alle drei Personen wurden mit dem Rettungshelikopter in ein Klinikum geflogen.

Über den genauen Unfallhergang ist noch nichts bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Für die Unfallaufnahme und die Untersuchungen ist die Straße für die nächsten zwei bis drei Stunden gesperrt.

Erstmeldung schwerer Verkehrsunfall in Unterfranken

Schwerer Verkehrsunfall in Unterfranken: Auf der B287 zur A71 bei Burglauer (Kreis Rhön-Grabfeld) ist es am Freitagnachmittag (20. September 2019) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Derzeit läuft die Unfallaufnahme und Bergung. Ersten Informationen der Polizei zufolge sind auch Rettungshelikopter im Einsatz. Aktuell gibt es noch keine Informationen über Verletzte. Mehr in Kürze auf inFranken.de.

Auf der Bundesstraße bei Burglauer kam es im Juni zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.