Obereschenbach
Torjägerpokal

Rene Leurer profitiert von einem genialen Einfall

Als Verteidiger war der 25-Jährige beim FC Obereschenbach eingeplant. Dann folgte die Versetzung in den Sturm, was erstaunliche Auswirkungen hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gewann mit 23 Treffern den Torjäger-Pokal der Saale-Zeitung: Rene Leurer vom FC Obereschenbach, der ursprünglich als Verteidiger vorgesehen war.Steffen Standke
Gewann mit 23 Treffern den Torjäger-Pokal der Saale-Zeitung: Rene Leurer vom FC Obereschenbach, der ursprünglich als Verteidiger vorgesehen war.Steffen Standke

Als Fan des FC Schalke 04 ist man ja aktuell eher Leid gewöhnt. Umso mehr wird sich Rene Leurer vom FC Obereschenbach über den Torjägerpokal der Saale-Zeitung gefreut haben, den sich der 25-jährige Sägewerksmeister dank seiner 23 Treffer in der A-Klasse Rhön 1 sicherte.

Was bedeutet Dir diese Trophäe?

Rene Leurer: Natürlich ist es schön, als Amateurfußballer eine solche Trophäe als bester Torschützenkönig in seiner Klasse zu gewinnen, auch wenn ich sie mit Thomas Eckert vom TSV Waldfenster teilen muss. Dies ist ein Anreiz für mich, einen solchen Erfolg zu wiederholen.

Mit welchem Tore-Ziel bist Du in die Saison gegangen?

Da ich ursprünglich als Verteidiger eingesetzt werden sollte und das auch spielen wollte, hatte ich eigentlich keinerlei Hoffnung, überhaupt ein Tor zu schießen. Weil Stürmer bei uns Mangelware sind, dachte sich mein Trainer Robert Günther, nehmen wir doch einfach einmal den größten aus der Mannschaft und probieren unser Glück. Und siehe da, es hat funktioniert.

Warum hat es letztendlich so gut geklappt mit dem Toreschießen?

Das ist eine gute Frage, die ich mir selbst nicht wirklich beantwortet kann, da ich in der ersten Hälfte der Saison glatte 19 Tore erzielen konnte, und zwar aus sämtlichen Positionen. Doch nach der Winterpause lief es einfach nicht mehr so rund. Egal wie und wo ich stand, der Ball wollte einfach nicht mehr ins Tor. Das beste Beispiel: Gegen Römershag spielte mir Philipp Halbritter den Ball vier Meter vor dem Tor quer und ich hätte ihn nur noch einschieben müssen - doch er rollte vorbei.

Erinnerst Du Dich an ein besonders wichtiges/schönes Tor?

Ja, das war im September 2018 im Derby-Heimspiel gegen den FC Hammelburg, welches wir durch eine starke mannschaftliche Leistung mit 2:0 gewannen. Trotz meiner Größe von 1,93 Meter habe ich da meines Wissens meine ersten zwei Tore per Kopf im Herren-Bereich erzielt.

Welche Eigenschaft hättest Du gerne von welchem Torjäger?

Ich hätte gerne die konstante Zielstrebigkeit eines Fernando Torres.

Wer ist der Bessere: Ronaldo oder Messi?

Ganz klar Messi, da er eine ganze Mannschaft mit seiner fußballerischen Intelligenz zum Sieg führen sowie Spiele alleine entscheiden kann.

Auf welche Fußballschuhe schwörst Du?

Ich schwöre auf keine bestimmte Marke. Ich probiere die Schuhe an und muss mich darin wohlfühlen.

Bleibst Du Deinem Verein treu?

Nein, ich nehme eine neue Herausforderung an und spiele ab der neuen Saison 2019/2020 für den FC Thulba.

Toreschießen für den FC Obereschenbach ist wie...?

... bei einer guten Flasche Asbach mit meinen Mannschaftskollegen zusammen zu sitzen. Denn wir freuen uns gemeinsam über jedes Tor, genauso wie über das "Ploppen" beim Öffnen der Flasche nach dem Spiel.

Zum guten Schluss: Wie sieht Deine Jubelpose aus?

Jedes Tor wird individuell gefeiert. Da wird immer mal was Neues ausprobiert.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren