Bischofsheim an der Rhön
Skispringen

Jugend probt in der Rhön den Abflug

Beim bayerischen Schülercup auf den Kreuzbergschanzen heben 83 junge Sportler ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine große Portion Mut braucht die Skisprung-Jugend auf den Kreuzbergschanzen. Die Besten ihrer Zunfgt knackten beim bayerischen Schüler-Cup die 50 Meter-Marke. Foto: Barbara Enders
Eine große Portion Mut braucht die Skisprung-Jugend auf den Kreuzbergschanzen. Die Besten ihrer Zunfgt knackten beim bayerischen Schüler-Cup die 50 Meter-Marke. Foto: Barbara Enders

Hochsommer in der Rhön und Skisprung-Wettkampf gehören fast zusammen. Zumindest am Wochenende, als der Wettkampf des bayerischen Schülercups (BSC) 2019/2020 in der nordischen Kombination ausgetragen wurde. Wie in früheren Jahren fand die Auftaktveranstaltung der Serie in der Rhön statt. Für Organisatoren und Helfer immer eine erfreuliche Angelegenheit, wie Klaus Bachmann bestätigte. Er ist seit Jahren einer der Weitenmesser an der Schanze. Im Gegensatz zu den Herbstveranstaltungen brauchte er dieses Mal keine warme Jacke. Es wurde ihm eher zu warm während der langen Standzeit am steilen Hang.

Sportler kamen ins Schwitzen

Auch die 83 jungen Sportler im Alter von neun bis 16 Jahren kamen beim Hochtragen ihrer langen Sprungskier mächtig ins Schwitzen. Am Samstagnachmittag startete der Sprunglauf der zwei Tage dauernden Veranstaltung auf der K 50. Gleich der erste Springer erhielt großen Beifall für die Weite von 53,5 Metern, die nach ihm keiner der jungen Sportler mehr springen sollte. In seiner Klasse Schüler 12 erreichte Bastian Schmid (WSV-DJK Rastbüchl) damit auch den ersten Platz. Der Rhöner Skispringer Tim Dickas vom RWV Haselbach, einem der gemeinsam mit dem WSV Oberweißenbrunn gastgebenden Vereine, schaffte bei seinem ersten Sprung einen respektablen Satz auf 45 Meter, was in diesem stark besetzten Feld für den vierten Platz reichte. Nach seinem Lauf über 2,5 Kilometer hatte allerdings Mario Linner (SC Ruhpolding), nach dem Sprung noch Vierter, in der Gesamtwertung die Nase vorne.

Alexandria Loutitt (SC Partenkirchen, Schüler S15/J16 w) sprang 49,5 Meter weit. Aufgrund der schwächeren Haltungsnoten kam sie mit 194,7 Punkten nur auf den dritten Platz hinter der Siegerin Magdalena Burger (ebenfalls SC Partenkirchen/218,3) und Joanna Eberle (SC Oberstdorf/211,6). Am Sonntag folgten die Wettkämpfe auf den Schanzen K 16 und K 30. Kurz nach 9 Uhr flogen die ersten Skiadler über die Schanzentische. Jeweils drei Sprünge durften die Sportler absolvieren, von denen die beiden besten in die Wertung kamen. Auf der K 16 in der stark besetzten S 9/S 10 männlich stiegen mit Valentin Koba (WSV Oberweißenbrunn) und Maximilian Ehrenreich (RWV Haselbach) gleich zwei Rhöner in die Anlaufspur, schafften es mit ihren Sprüngen aber nur ins hintere Drittel des großen Starterfeldes.

Anna Chlebowy starke Zweite

Auf der K 30 zeigte Anna Chlebowy vom WSV Oberweißenbrunn ihre Sprünge, die ihr mit konstanten Weiten von 19,0, 19,0 und 18,5 Metern den 2. Platz S 11 weiblich bescherten. Janis Kansog (S 11 m, ebenfalls WSV Oberweißenbrunn) musste sich mit 17 Punkten Rückstand auf den Sieger Timo Häfner (WSV Warmensteinach) mit dem 4. Platz zufrieden geben. Marlene Günther (WSV Oberweißenbrunn) erreichte mit zweimal 20 Meter-Sprüngen den 5. Platz der S 12/S 13 weiblich. Eine der ganz jungen Skispringerinnen war Mara Häfner, die für den WSV Warmensteinach startet. Die Familie lebt in Forchheim, die Mutter stammt aus dem Fichtelgebirge. Sie stellte ihre Kinder bereits mit zwei Jahren auf die Skier und ließ sie den Aufsprunghügel hinunterrutschen. Da liegt es nahe, dass der Nachwuchs zum Skisprung tendiert. In ihrer Startklasse S 9/S 10 w erzielte Mara nach dem Crosslauf den ersten Platz ihrer Klasse. Ihr Bruder Timo tat es ihr gleich und stand am Ende in der Klasse S 11 m auf dem Siegertreppchen. Die Rangliste in den einzelnen Klassen nach dem Sprung wurde durch die Läufe über 1,25 Kilometer, 2,5 Kilometer und 3,75 Kilometer zum Teil ordentlich durcheinandergewirbelt. Ergebnisse im Auszug Endstand nordische Kombination (Sprung und Lauf): Schüler 9/10: 1. Noah Kreiselmeyer (SC Oberstdorf); ... 14. Valentin Koba (WSV Oberweißenbrunn); 16 Maximilian Ehrenreich (RWV Haselbach). Schülerinnen 11: 1. Noemi Hermann (WSV Reit im Winkel); ... 3. Anna Chlebowy (WSV Oberweißenbrunn). Schüler 11: 1. Timo Häfner (WSV Warmensteinach); ... 7. Janis Kansog (WSV Oberweißenbrunn). Schülerinnen 12/13: 1. Sofia Eggensberger (SC Oberstdorf); ... 5. Marlene Günther (WSV Oberweißenbrunn). Schüler 12: 1. Mario Linner (SC Ruhpolding); ... 9. Tim Dickas (RWV Haselbach). ´

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren