Großbardorf
Fußball Bayernliga

Großbardorf bleibt in der Erfolgsspur

Gegen Aufsteiger ASV Cham feiern die Grabfeld-Gallier einen 4:1-Heimerfolg und bleiben Tabellenführer.
Artikel drucken Artikel einbetten
André Rieß (links) brachte mit seinem Treffer zum 2:1 den TSV Großbardorf im Heimspiel gegen den ASV Cham kurz vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße. Foto: Anand Anders
André Rieß (links) brachte mit seinem Treffer zum 2:1 den TSV Großbardorf im Heimspiel gegen den ASV Cham kurz vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße. Foto: Anand Anders

TSV Großbardorf - ASV Cham 4:1 (2:1). Tore: 0:1 Friedrich Lieder (3., Foulelfmeter), 1:1 Simon Snaschel (10.), 2:1 Andre Rieß (44.), 3:1 Simon Snaschel (64.), 4:1 Stefan Piecha (79.).

Das Ergebnis täuscht gewaltig über den wahren Spielverlauf hinweg. Denn klar ist: Die Gäste waren bestimmt keine drei Tore schlechter als die Grabfeld-Gallier. "Das Resultat ist eindeutig zu hoch ausgefallen. Vielleicht war sogar ein Punkt drin", urteilte denn auch Gästecoach Andreas Lengsfeld, dessen Elf per Strafstoß früh vorgelegt hatte nach einem Foul des Bardorfer Schlussmanns Julian Schneider. Nach einer von Dominik Zehe getretenen Ecke kam TSV-Torjäger Simon Snaschel ziemlich unbehelligt zum Kopfball und nickte ein paar Minuten später zum umjubelten Ausgleich ein.

In der Folge hatten beide Mannschaften in einem munteren Spiel einige gute Möglichkeiten, aber Michal Hvezda traf zweimal per Kopf das TSV-Gehäuse nicht und Snaschel verpasste eine Schönwiesner-Eingabe knapp. In der 44. Minute die spielentscheidende Szene. Ein weiter Befreiungsschlag von Valentin Reitstetter aus dem eigenen Strafraum sprang am Chamer Sechzehner zweimal auf, bevor sich Snaschel das Leder angelte, gegen zwei Abwehrspieler behauptete, bis zur Grundlinie durchstieß und flach nach innen passte. Dort bugsierte André Rieß das Leder zum 2:1 über die Linie.

Mit der Führung im Rücken ließen es die Hausherren zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen. Doch das Spiel, das dadurch zustande kam, gefiel Betz ganz und gar nicht. "Wieder mehr machen! Mehr antreiben! Wieder hochfahren!", forderte der Trainer an der Seitenlinie. Julian Schneider war es zu verdanken, dass es nicht plötzlich 2:2 stand. Der 25-jährige Keeper tauchte nach einem Abschluss von Michael Wich blitzschnell ab und hielt so den knappen Vorsprung. Im Gegenzug war es wieder Simon Snaschel, der den Ball nach einem Pass von TSV-Kapitän Stefan Piecha über die Linie zum 3:1 drückte. Nach einem Schönwiesner-Solo und dem Zuspiel von Xaver Müller traf Stefan Piecha mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern zum Endstand. Dieser Treffer bedeutete zudem, dass die Grabfeld-Gallier aufgrund der mehr geschossenen Tore, nach vier Parten schon 14, weiterhin Tabellenführer der Bayernliga Nord sind und ihr Trainer freudig mitteilen durfte: "Unser Erfolg war verdient. So kann es weitergehen." Großbardorf: Schneider - Müller, Reitstetter, Hölderle, Schönwiesner - Piecha, Rützel - Reith, Zehe (72. Illig, 79. Fleischer), Rieß - Snaschel (65. Dinkel).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren