Großbardorf
Fussball

Für Großbardorf zählt allein das Ergebnis

Auch ohne spielerische Eleganz reicht es für den TSV Großbardorf zum Sieg gegen den TSV Karlburg. Kapitän Stefan Piecha krönt seine starke Leistung mit zwei Treffern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kein Vorbeikommen gab es in dieser Szene für Maurice Kübert (rechts) vom TSV Karlburg an Großbardorfs Lukas Dinkel. Foto: Anand Anders
Kein Vorbeikommen gab es in dieser Szene für Maurice Kübert (rechts) vom TSV Karlburg an Großbardorfs Lukas Dinkel. Foto: Anand Anders

TSV Großbardorf - TSV Karlburg 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Stefan Piecha (5.), 1:1 Maurice Kübert (21.), 2:1 Andre Rieß (62.), 3:1 Stefan Piecha (77.), 3:2 Marco Schiebel (87.).

"Das Wichtigste ist heute nur der Sieg. Nur die drei Punkte zählen." So begann Großardorfs Cheftrainer Andre Betz sein Statement zu einer Bayernligabegegnung, die sicher nicht zu den stärksten gehört, die seine Mannschaft in der laufenden Saison abgeliefert hat. Die Grabfeld-Gallier sicherten sich die drei Zähler durch einen knappen Erfolg gegen den wacker kämpfenden, aber in seinen Mitteln beschränkten Aufsteiger. "Es war sicherlich nicht alles Gold, was heute glänzte", gab der Bardorfer Coach zu. Vor allem spielerisch war im Laufe der Partie immer weniger zu sehen. "Woher sollen Sicherheit und spielerische Leichtigkeit kommen, wenn man fünf Spiele nicht mehr gewonnen hat? Diese Sicherheit im Spiel müssen wir uns erarbeiten und über Siege die Leichtigkeit in unserem Spiel zurückgewinnen", argumentierte Betz.

Dabei begannen die Hausherren die Begegnung hervorragend und gingen frühzeitig in Führung. Nach einem weiten Abschlag von Schlussmann Julian Schneider verlängerte Markus Kirchner das Leder zu seinem Kapitän, der aus 17 Metern Karlburgs Keeper Marvin Fischer-Vallecilla keine Abwehrchance ließ. Danach hatten die Hausherren noch zwei Chancen, aber ein Schuss von Adrian Reith strich knapp vorbei und ein Schussversuch von Stefan Piecha wurde geblockt.

Dann war es wieder eine Standardsituation, die die Platzherren aus ihrem bis dahin durchaus vorhandenem Spielfluss warf. Sebastian Fries zirkelte einen Freistoß nach innen und Maurice Kübert durfte einköpfen. "Nach unserem super Start mit dem 1:0 haben wir wieder nach einem Standard so ein ärgerliches Gegentor, das nicht fallen darf, bekommen", urteilte Adrian Reith, den Betz neben dem ebenfalls gelbrot-gefährdeten Christoph Rützel zur Pause in der Kabine ließ und dafür Dominik Zehe und Lukas Dinkel einwechselte, um mehr Druck in der Offensive auf den Gegner auszuüben. Und dies gelang.

Zwar traf Andre Rieß nach einer Piecha-Eingabe nur die zweite Etage und der Gästetorhüter bewahrte nach einem Piecha-Kopfball die Seinen vor einem Rückstand, aber nach gut einer Stunde war er doch geschlagen. Karlburgs Keeper ließ einen haltbaren Rieß-Freistoß aus spitzem Winkel ins lange Eck passieren. Der TSV Großbardorf war wieder auf der Siegerstraße, von der er sich auch nicht mehr abbringen ließ, obwohl Fischer-Vallecilla eine Großchance von Simon Snaschel per Fußabwehr vereitelte.

Dann war es wiederum Stefan Piecha, der den Gäste-Keeper überwand und für die Vorentscheidung sorgte. Bei diesem Tor blitzte die spielerische Qualität der Hausherren auf: Dominik Zehe schlug einen weiten Ball auf Lukas Dinkel, der das Leder akrobatisch von der Torlinie nach innen spielte, wo sein Kapitän keine Mühe beim Einköpfen hatte. "Da hat mir Lukas das Leder mustergültig aufgelegt", lobte Piecha den Vorlagengeber.

Kurz vor dem Abpfiff kam der Neuling zum Anschlusstreffer, als sich Luca Pfister an der Torauslinie gegen gleich drei Bardorfer durchsetzte und Marco Schiebel vollendete. Vorher hatten die Platzherren etliche Kontermöglichkeiten schlampig vergeben. Nach dem Anschlusstor der Gäste kam noch einmal Panik bei den Hausherren auf, aber es blieb beim verdienten Dreier der Grabfeld-Crew.

Großbardorf: Schneider - Müller, Reitstetter, Hölerle, Heusinger - Rützel (46. Zehe), Kirchner - Reith (46. Dinkel), Piecha, Rieß - Snaschel (79. Fleischer).

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.