Großbardorf
Fußball Bayernliga

Erster Saisontreffer für Simon Snaschel

Der Ex-Münnerstädter macht seine Premieren-Kiste besonders elegant.
Artikel drucken Artikel einbetten

ASV Vach - TSV Großbardorf 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Björn Schönwiesner (27.), 0:2 Simon Snaschel (50.). Bes. Vorkommnis: Björn Schönwiesner (Großbardorf) scheitert mit Foulelfmeter an Marcus Kredel (68.).

Dritter Auswärtsdreier für den TSV Großbardorf, der sich beim Neuling ASV Vach mit 2:0 (1:0) durchsetzte und damit weiterhin den zweiten Tabellenplatz innehat. Dieser Erfolg war insgesamt auch mehr als verdient, wie auch der Vacher Trainer Norbert Hofmann hinterher zugab. Besonders zufrieden zeigte sich Bardorfs Manager Gerhard Schüler. "Insgesamt gibt es an unserem Sieg nichts zu deuteln. Das Team hat eine gute Mannschaftsleistung abgeliefert." Trotzdem nannte er etwas, was ihm bei aller Freude nicht so gut gefallen hat. "Nach dem 0:2 hätten wir die sich bietenden Konter weitaus besser ausspielen müssen. Da waren wir doch einige Male in numerischer Überzahl und haben nichts daraus gemacht."

Ein eleganter Treffer

Nachdem es in der Anfangsphase "rüber und nüber" ging, wie Schüler berichtete, übernahmen die Schützlinge von Trainer Andre Betz das Kommando und gingen durch ihren Torjäger Björn Schönwiesner in Führung nach einer Kombination über Maximilian Zang, Dominik Zehe und Florian Dietz. Seinen ersten Saisontreffer erzielte Simon Snaschel mit dem 2:0. "Mir war klar, dass ich bei meinem ersten Tor in dieser Saison entweder angeschossen werde und der Ball dann ins Tor fliegt oder dass ich ein schönes Tor mache. Letzteres war der Fall", freute sich der Schütze, der das Leder elegant vom Strafraumeck in den Winkel schlenzte. Nach einem Foul des Vacher Keepers an ihm selbst scheiterte Björn Schönwiesner an Marcus Kredel. Diesen Fehlschuss konnte aber der inzwischen elffache Torschütze leicht verschmerzen. Nicht ganz so gefallen hatten Betz die ersten 20 Minuten. "Die haben wir gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Da hat Vach es uns schwer gemacht. Aber bereits vor unserem Führungstreffer habe ich gemerkt, dass wir sie besser im Griff haben." Großbardorf: Schneider - Zang (76. Müller), Mangold, Hölderle, Heusinger _ Poznic, Piecha - Dietz, Zehe, Schönwiesner (90. + 1. Lijesnic) - Snaschel (84. Fleischer).



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren