Großbardorf
Fußball Bayernliga

Die Grabfeld-Gallier kämpfen Sand nieder

Ein spätes Tor von Simon Snaschel entscheidet eine Partie, bei der kaum spielerische Leckerbissen serviert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Großbardorfer Benjamin Kaufmann (rechts) lässt seinen Sander Gegenspieler Thorsten Schlereth aussteigen. Foto: Anand Anders
Der Großbardorfer Benjamin Kaufmann (rechts) lässt seinen Sander Gegenspieler Thorsten Schlereth aussteigen. Foto: Anand Anders

TSV Großbardorf - 1. FC Sand 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Simon Snaschel (81.) Gelb-Rot: André Karmann (38., Sand).

In ihrem Oktoberfestspiel gelang den Großbardorfern am späten Sonntagvormittag gegen den unterfränkischen Rivalen der erhoffte Derbysieg. "Von beiden Mannschaften war es aber kein Fest, was sie den Zuschauern boten", stellte Bardorfs Sportvorstand Andreas Lampert fest. Auf tiefem Geläuf entwickelte sich ein kampfbetontes Match, in dem spielerische Leckerbissen selten zu sehen waren. Das gab auch Großbardorfs Cheftrainer André Betz zu: "Die Leichtigkeit und die Zielstrebigkeit haben gefehlt. Aber meine Mannschaft hat Leidenschaft gezeigt. Der Wille, die Begegnung für sich zu entscheiden, war deutlich zu spüren." In der ersten Halbzeit musste Sands Schlussmann Markus Geier nicht einmal ernsthaft eingreifen. "Wir haben es in der Defensive gut gemacht und ganz wenig zugelassen", lobte Sands Trainer Dieter Schlereth seine Abwehr.

Snaschel steht goldrichtig

Der Meinung seines Coaches schloss sich auch Mert Topuz an, der zusammen mit Johannes Bechmann die Innenverteidigung bildete. "Wir haben die Räume eng gemacht und hinten nichts zugelassen. Auch haben wir nach vorne Nadelstiche gesetzt. Wir müssen nur vor dem Führungstreffer der Großbardorfer das 1:0 durch Thorsten Schlereth machen." Damit sprach der Ex-Bardorfer die Szene an, als Schlereth das Leder in Richtung Tor bugsierte, aber so schwach, dass Valentin Reitstetter den Ball noch von der Linie schlug (65.).

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste bereits fast 30 Minuten in Unterzahl, da ihr Kapitän André Karmann wegen wiederholten Foulspiels von Schiedsrichter Klerner (Lichtenfels) des Feldes verwiesen worden war (37.). Zehn Minuten vor dem Abpfiff erzielte Simon Snaschel das Tor des Tages nach einem Freistoß von Christoph Rützel und verpasste kurz darauf nach Hereingabe von Zarko Poznic den zweiten TSV-Treffer. Ein Fehlschuss ohne Folgen, weil in der Nachspielzeit Keeper Julian Schneider hellwach war beim Schuss von Sands Philipp Markof.

Großbardorf: Schneider - Kaufmann, Reitstetter, Kirchner, Poznic - Piecha, Rützel - Reith, Waigand (69. Illig), Dietz (64. Müller) - Snaschel (90. Lijesnic).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren