Großbardorf
Fußball Bayernliga

Die Gallier müssen den Kampf annehmen

André Rieß erwartet mit dem TSV Großbardorf gegen Erlangen-Bruck eine klare Leistungssteigerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
André Rieß (im Bild) ist seit vielen Jahren der Aktivposten auf der rechten Mittelfeldseite des TSV Großbardorf.  Anand Anders
André Rieß (im Bild) ist seit vielen Jahren der Aktivposten auf der rechten Mittelfeldseite des TSV Großbardorf. Anand Anders

TSV Großbardorf - FSV Erlangen-Bruck (Samstag, 14 Uhr) Nach vier Siegen in Folge erlitt der Bayernligist TSV Großbardorf (4./36) am vergangenen Wochenende mit dem 2:3 bei der U23 der Würzburger Kickers einen Rückschlag im Kampf um die Spitzenplätze. "Wir waren in den ersten 60 Minuten überhaupt nicht im Spiel, waren nicht aggressiv genug und in den Zweikämpfen meist nur zweiter Sieger", sagt Mittelfeldspieler André Rieß. "Wir Spieler waren nicht präsent auf dem Platz. Wir haben die Sachen, die wir können, leider in keiner Weise auf den Platz gebracht. Wenn dies der Fall ist wie in Würzburg, ist es für uns mehr als schwierig, ein solches Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wenn wir aber das zeigen, was uns ausmacht, können wir jeden Gegner in der Bayernliga schlagen" analysiert der Rechtsfuß den jüngsten Misserfolg.

Das soll in der Begegnung gegen Erlangen-Bruck anders werden, fordert der 27-Jährige, der in Weimar als Architekt arbeitet und zwei Mal in der Woche nach Großbardorf zum Training fährt: "Da müssen wir das abrufen, was wir können, und müssen an die letzten 30 Minuten von Würzburg anknüpfen. Es ist ein Heimspiel. Da müssen wir alles, was in uns steckt, zeigen. Wir müssen den Kampf voll annehmen und Leidenschaft an den Tag legen. Nur dann können wir die Partie gewinnen."

Rieß spielt seit zehn Jahren in der ersten Mannschaft der Grabfeld-Gallier und hat in dieser Saison bisher drei Mal eingenetzt. Mit seinen bisherigen Saisonleistungen ist er allerdings überhaupt noch nicht einverstanden. "Wenn man zwei Mal vom Platz geflogen ist und deshalb gesperrt war, kann man nicht zufrieden sein. Mein Ziel ist es, konstant gute Leistungen abzuliefern", meint Rieß, der als einer der Führungsspieler der Mannschaft gilt, selbstkritisch.

Eine gute Leistung von ihm und seinen Mitspielern wird vonnöten sein, um den FSV Erlangen-Bruck (14./17), die Mannschaft von Normann Wagner, zu besiegen. Die Gäste, die im Hinspiel den Bardorfern bei ihrer 1:5-Schlappe (drei Treffer von Björn Schönwiesner) hoffnungslos unterlegen waren, brauchen jeden Punkt im Abstiegskampf. Das sieht auch Großbardorfs Trainer André Betz so: "Wir wollen nach der Würzburger Niederlage wieder einen Dreier holen. Das wird aber bestimmt nicht einfach werden. Die Erlanger sind vor allem in der Offensive top besetzt. Ich denke aber, dass wir wissen, wo wir ansetzen müssen, um erfolgreich zu sein. Unser Ziel ist es, an die Ergebnisse der letzten Heimspiele anzuknüpfen." Bei diesem Vorhaben steht dem TSV-Coach der Kader des vergangenen Wochenendes zur Verfügung. Zusätzlich kommt Tobias Fleischer dazu.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren