Bad Neustadt an der Saale

HSC droht der Verlust der Tabellenführung

Nach drei Auswärts-Niederlagen in Folge ist der HSC Bad Neustadt am Samstag unter Druck beim TV Hochdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Dass dieses Spiel zum Endspiel wird, wollten wir eigentlich vermeiden", sagt Matthias Obinger. Aber nach der Niederlage des HSC Bad Neustadt (1./42:6) in Coburg beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten nur noch zwei Punkte. Eine Pleite in Hochdorf (3./36:12) bei gleichzeitigem Erfolg der Coburger würde die Saalestädter auf Platz zwei abrutschen lassen. "Aber da muss die Mannschaft jetzt durch, die Situation haben wir uns selbst eingebrockt", fordert Obinger.

Fakt ist, dass der Spitzenreiter die letzten drei Auswärtsspiele verloren hat. Dieser Rückfall ist den sportlich Verantwortlichen ein Rätsel, das lange gezeigte Selbstvertrauen in fremden Hallen scheint flöten gegangen zu sein. "Wir haben die Gegner aber nicht unterschätzt. "Haben ihn aber nicht so unter Druck setzen können, wie das jeweils im Hinspiel der Fall war", sagt Kapitän Margots Valkovskis. Ein Fall, der auch diesmal auftreten könnte.

"Es ist unwahrscheinlich, dass wir noch einmal einen solch klaren Erfolg wie im Hinspiel feiern werden, als wir den Gegner mit 35:26 aus der Halle gefegt haben", denkt Obinger, der zudem mit einem ausgedünntem Kader anreist. Neben Franziskus Gerr müssen die Unterfranken auch auf Vilim Leskovec verzichten. "Ein Einsatz macht weder für ihn noch für die Mannschaft in seinem körperlichen Zustand Sinn", bittet Mannschaftsbetreuer Hans-Peter Endres um Verständnis. Ob Michal Panfil die Reise mitmacht, steht ebenfalls in den Sternen aufgrund eines grippalen Infekts.

Die entspanntere Ausgangsposition haben die Gastgeber, die laut Geschäftsführer Christian Deller "jetzt schon mehr erreicht haben als man es sich vor Saisonbeginn in den kühnsten Träumen ausgerechnet hat". Der Fast-Absteiger der letzten Saison hat unter Trainer Benjamin Matschke einen glänzenden Saisonstart hingelegt, die Form konservieren können und bereits sechs Spieltage vor Rundenende einen Vereinsrekord aufgestellt. "36 Punkte hatten wir noch nie in einer Saison auf dem Konto", so Deller.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren