Bayreuth
Fußball Bayernliga

Die Gallier verlieren beim Meister

Oberfranken war für den TSV Großbardorf keine Reise wert. Bei der SpVgg Bayreuth kassierten die Akteure um Trainer Hansjürgen Ragati nach zuletzt vier Siegen in Folge eine 0:2-Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
SpVgg Oberfranken Bayreuth - TSV Großbardorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Kolb (29.), 2:0 Timothy Nicolaus (82.).
In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Seiten ein flottes Spiel. Der Hausherr und vorzeitige Meister war fest gewillt, seinen Fans gute Fußballkost zu servieren. Er besaß die größeren Spielanteile und ein Chancenplus. Die Gäste, defensiv ausgerichtet, standen hinten kompakt und suchten ihr Heil in überfallartigen Kontern.
TSV-Keeper Florian Muckelbauer drehte einen 18-Meter-Freistoß von Hiemer um den Pfosten (5.) und verhinderte einen frühen Rückstand. Auf der Gegenseite erwischte André Rieß eine Stahl-Flanke mit dem Kopf nicht voll (7.). Auch in der Folgezeit blieb's unterhaltsam. Alarmstufe eins in der 20. Minute im Gäste-16er: Muckelbauer ließ den Ball abprallen, Ulbricht stand vermeintlich einschussbereit da, schoss aber den Keeper an. Neun Minuten später musste Muckelbauer dennoch hinter sich greifen: Eduard Root brachte das Leder nach innen, Stefan Kolb schob es über die Linie. Im zweiten Abschnitt gestalteten die Gäste das Geschehen fast durchweg auf Augenhöhe. Bei der besten Möglichkeit zog Alexander Mantlik den Ball aus 16 Metern knapp vorbei (50.). So sehr sich die Gäste bemühten - der entscheidende Durchbruch im gegnerischen Strafraum gelang ihnen nicht. Zumindest blieb es lange Zeit spannend, bis in der 82. Minute die endgültige Entscheidung fiel. Timothy Nicolaus erzielte das 2:0. Ein Ergebnis, das dem Spielverlauf gerecht wird.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren