Mellrichstadt
Feuerwehr

Knapp an der Katastrophe vorbei: Unfall an der Gastankstelle in Mellrichstadt

Ein Autofahrer hat in Mellrichstadt die Zapfpistole einer Gastankstelle beim Wegfahren im Tank vergessen. Die komplette Zapfsäule wurde aus der Verankerung gerissen, Gas trat aus. Es war höchste Vorsicht geboten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Autofahrer hat in Mellrichstadt die Zapfpistole einer Gastankstelle beim Wegfahren im Tank vergessen. Die komplette Zapfsäule wurde aus der Verankerung gerissen, Gas trat aus. Es war höchste Vorsicht geboten. Symbolfoto: Arno Burgi dpa/lbn
Ein Autofahrer hat in Mellrichstadt die Zapfpistole einer Gastankstelle beim Wegfahren im Tank vergessen. Die komplette Zapfsäule wurde aus der Verankerung gerissen, Gas trat aus. Es war höchste Vorsicht geboten. Symbolfoto: Arno Burgi dpa/lbn
Ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit reichte: Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mussten am Dienstagnachmittag im Bereich des E-Centers zu einem Großeinsatz ausrücken. Ein Autofahrer hatte an der Tankstelle in der Weimarer Straße sein Fahrzeug mit Flüssiggas betankt. Beim Wegfahren vergaß der Mann die noch am Kraftfahrzeug eingesteckte Zapfpistole. Dabei wurde die komplette Zapfsäule aus der Verankerung gerissen und Flüssiggas entwich.


Entweichendes Gas: Höchste Vorsicht war geboten

Bis das ausströmende Gas durch den Tankstellenbetreiber beziehungsweise die Feuerwehrleuten abgestellt werden konnte, war besonders im Bereich des Kundenparkplatzes höchste Vorsicht geboten. Die Fahrzeuge mussten über eine hintere Ausfahrt aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Gegen 18.25 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden, denn das Gas hatte sich verflüchtigt. Glücklicherweise kam es bei dem Schrecken am Nachmittag zu keinem Entzünden des Gases und zu keinen Verletzungen. Die Abwicklung des sicherlich kostenintensiven Unfalls wird die Parteien noch einige Zeit beschäftigen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.