Verkehrsunfall

Mutter und fünfjähriges Kind in Unterfranken schwer verletzt: Mann (75) rast in Gegenverkehr

Ein Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen ereignete sich am Dienstag zwischen Salz und Niederlauer im Landkreis Rhön-Grabfeld. Auch eine Mutter und ihr kleines Kind waren darunter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen ereignete sich am Dienstag zwischen Salz und Niederlauer im Landkreis Rhön-Grabfeld. Symbolbild: Christopher Schulz
Ein Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen ereignete sich am Dienstag zwischen Salz und Niederlauer im Landkreis Rhön-Grabfeld. Symbolbild: Christopher Schulz

Schwerer Autounfall in Unterfranken: Am Dienstagnachmittag (6. November 2018) ist es im unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem Unfall gekommen, bei dem ein 75-jähriger Mann verletzt wurde. Der Unfall ereignete sich zwischen Salz und Niederlauer auf der Staatsstraße 2445.

Unfall bei Salz: Frau (49) und Kind (5) schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht

Der 75-Jähriger war zwischen den Ortschaften unterwegs, als es zu einem Frontalzusammenstoß kam. Warum der Wagen des 75-Jährigen mit dem Wagen einer 49-Jährigen kollidierte, ist laut örtlicher Polizei noch unklar. Durch den heftigen Aufprall wurde das entgegenkommende Auto in die Luft geschleudert und landete im Straßengraben. Ersthelfer der Bundespolizei befreiten die 49-jährige Frau und ein fünfjähriges Kind aus dem Auto, welches auf dem Dach lag. Sie wurden schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Der Unfallverursacher wurde mit Klagen über Herzbeschwerden ebenfalls in ein Klinikum gebracht. Bei den beiden Wagen entstand Totalschaden. Insgesamt wird der Sachschaden auf 20.250 Euro geschätzt.

Schwerer Unfall in Bad Neustadt an der Saale:Zwei Totalschäden wegen Niesattacke: 63-Jährige verursacht 20.000 Euro teure Kollision

Die Feuerwehren aus Salz und Bad Neustadt waren mit insgesamt 36 Einsatzkräften vor Ort und sicherten die Unfallstelle ab.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.