Laden...
Fladungen
Verstoß gegen Ausgangsbeschränkungen

Nachts mit Metalldetektor im Wald unterwegs - Anzeige in Unterfranken

Einen ungewöhnlichen Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen meldet die Polizei in Unterfranken: Zwei Männer erhalten eine Anzeige, weil sie als Metallsucher im Wald unterwegs waren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Metalldetektor
Kein triftiger Grund: Zwei Männer im Kreis Rhön-Grabfeld haben gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen verstoßen, indem sie im Wald nach Metall suchten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild

Metallsucher im Wald: Gegen 23.45 Uhr wurden der Polizei am Freitag (10.04.2020) zwei verdächtige Personen in einem Waldstück bei Fladungen (Landkreis Rhön-Grabfeld) gemeldet. Das berichte die Polizei Mellrichstadt. 

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass zwei Männer mit Detektoren unterwegs waren und nach Metall suchten. Da dies kein triftiger Grund ist die Wohnung zu verlassen, erwartet beide eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen.

Vor wenigen Tagen haben Unbekannte in Unterfranken einen Waldbrand verursacht. Sie wollten grillen - trotz Ausgangsbeschränkungen.