Ostheim vor der Rhön
Benefizaktion

Erfolgreiche Aktion für Ostheimer Trimm-Dich-Pfad

Auf große Resonanz stieß der von Bionade mit dem Edeka-Getränkemarkt Leyh ins Leben gerufene Getränkeverkauf zugunsten des Ostheimer Trimm-Dich-Pfades.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Wienröder
Foto: Wienröder
Bionade hatte unentgeltlich die Lagerbestände an Quitten-Bionade zur Verfügung gestellt. Innerhalb von kurzer Zeit waren die 500 Kästen, die zum Aktionspreis von je vier Euro angeboten wurden, verkauft. Der Erlös kommt nun in voller Höhe dem Kinder-Bewegungsparcours zugute, um den die Stadt das Freizeitareal noch erweitern möchte.

Bürgermeister Ulrich Waldsachs (Zweiter von links) und Stadtrat Achim Libischer (rechts daneben), Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt- und Zukunftsfragen des Stadtrates und Initiator der Trimm-Pfad-Sanierung, nahmen den Spendenscheck von Bionade-Gebietsleiter Stefan Just (rechts) und von Thorsten Leyh (links) entgegen.
Auf Grundlage eines Schülerprojektes der Mittelschule Mellrichstadt war die im Waldstück unterhalb der Lichtenburg befindliche Sportanlage dieses Jahr auf Vordermann gebracht worden.

Um die Einrichtung auch für Familien attraktiver zu machen, möchte die Stadt Ostheim noch einen kleinen Spiel- und Bewegungsparcours speziell für Kinder verwirklichen und hat um Spenden für den guten Zweck gebeten. Dank der Aktion der beiden Ostheimer Unternehmen und weiteren Spendern kamen die für die zusätzlichen Anschaffungen benötigten 4000 Euro zusammen. So können die Gerätschaften umgehend bestellt und auch baldmöglichst installiert werden, wie Bürgermeister Waldsachs ankündigte.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren