Höchheim
Straftat

Ekel-Attacke in Franken: Gebrauchte Windeln aus Auto geworfen - wer steckt dahinter?

Stinkende Überraschung für viele Verkehrsteilnehmer auf der Staatsstraße 2275 zwischen Irmelshausen und Ottelmannshausen. Dort entsorgt seit geraumer Zeit ein bisher unbekannter Täter gebrauchte Windeln. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die gebrauchten Windeln werden von einem Autofahrer aus dem Fenster auf die Straße geworfen.  Symbolbild: ReadyElements/pixabay.com
Die gebrauchten Windeln werden von einem Autofahrer aus dem Fenster auf die Straße geworfen. Symbolbild: ReadyElements/pixabay.com

Seit geraumer Zeit werden durch einen unbekannten Täter auf der Staatsstraße 2275 zwischen Irmelshausen und Ottelmannshausen gebrauchte Windeln entsorgt. Dies teilte die Polizeistation Bad Königshofen am Donnerstag mit. Der Täter, der sich der Windeln in einem Abstand von 3 - 4 Tagen meist zwischen 6 und 7 Uhr morgens entledigt, wirft diese vermutlich aus einem fahrenden Fahrzeug heraus. Dann lägen die Windeln im Berufsverkehr auf der Straße und würden mehrfach von Autos überfahren.

Windel-Eklat: Polizei sucht Zeugen - Täter droht Verwarnungsgeld

"Mal sind es mehr, mal weniger", sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. "Mindestens einmal war es eine große Plastiktüte voll." Personen, die hierzu Zeugenhinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Königshofen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 09761-9060. Dem Täter droht ein Verwarnungsgeld wegen illegaler Abfallentsorgung.

Auch dieses Verbrechen ist besonders eklig: Unbekannte beschmieren Auto mit Kot

Die Frontscheibe eines geparkten Autos hat ein Unbekannter in Bamberg mit Hundekot beschmiert. Die Polizei Bamberg sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.