Bad Neustadt an der Saale
Kurioser Notfall

Unterfranken: Er hatte ein "Geschäft" zu erledigen - 18-jähriger Jogger klaut Auto um nach Hause zu fahren

Zuerst sah es wie ein dreister Autodiebstahl aus, dabei war es ein kurioser Notfall: Ein 18 Jahre alter Jogger musste im unterfränkischen Bad Neustadt so dringend ein Geschäft erledigen, dass er ein stehendes Auto mit laufendem Motor klaute.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Bad Neustadt an der Saale hat ein junger Mann ein Auto entwendet. Doch der zunächst angenommene dreiste Diebstahl entpuppte sich als kurioser Notfall: Der Jogger musste einfach nur dringend aufs Klo. Foto: Philipp Brandstädter/dpa
In Bad Neustadt an der Saale hat ein junger Mann ein Auto entwendet. Doch der zunächst angenommene dreiste Diebstahl entpuppte sich als kurioser Notfall: Der Jogger musste einfach nur dringend aufs Klo. Foto: Philipp Brandstädter/dpa

Kaum zu glauben war für die Polizei wohl ein Fall, der sich am Freitag (25.01.2019) in Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) abgespielt hat: Um seine dringende Notdurft zu verrichten hat sich ein 18-Jähriger ein stehendes Fahrzeug mit laufendem Motor vorübergehend "ausgeliehen". Nachdem die Polizei bereits eine groß angelegte Fahndung eingeleitet hatte, kehrte der junge Mann nach seinem Toilettengang samt Auto zum Tatort zurück. Allerdings bleibt die Fahrt auch wegen einer fehlenden Fahrerlaubnis nicht folgenlos...

Die Besitzerin des betroffenen Autos hatte am Freitagmorgen ihren VW in ihrer Einfahrt im Ortsteil Herschfeld gestartet und zunächst aufgrund der Minusgrade in der Einfahrt warmlaufen lassen. Erlaubt ist das Warmlaufenlassen zwar nicht, doch die Frau hatte kurze Zeit später ein viel größeres Problem: Sie war zwischenzeitlich wieder ins Haus gegangen. Als sie zurückkam, war ihr Auto verschwunden.

Dreister Diebstahl entpuppt sich als kurioser "Notfall"

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam zu dem Zeitpunkt der spätere Beschuldigte nach einer Joggingrunde an dem nicht verschlossenen Auto vorbei. Da er nach eigenen Angaben ein so dringendes Bedürfnis verspürte und offensichtlich keinen anderen Ausweg mehr sah, setzte er sich in das Fahrzeug und fuhr davon. Die 34-Jährige bemerkte das Davonfahren ihres Wagens und ging von einem dreisten Diebstahl aus. Sie alarmierte daraufhin sofort die Polizei. Diese fahndeten unverzüglich mit mehreren Streifen nach dem scheinbar gestohlenen Fahrzeug.

18-Jähriger fährt mit Auto nach Hause, um aufs Klo zu gehen

Kurze Zeit später stoppte eine Zivilstreife den gesuchten VW wieder vor dem Anwesen der Besitzerin. Am Steuer saß der zwischenzeitlich erleichterte 18-Jährige, der eigenen Angaben zufolge etwa 1,5 Kilometer nach Hause gefahren war, um auf die Toilette zu gehen. Nun wollte er seinen "Rettungswagen" wieder zurück bringen. Das Fahrzeug war weder beschädigt, noch fehlten Gegenstände aus dem Innenraum. Dennoch muss sich der junge Mann wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Lesen Sie auch: Deshalb verbringen Männer so viel Zeit auf dem Klo

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.