Bad Neustadt an der Saale
Attacke

Unterfranken: Frau klingelt blutüberströmt bei Bekannter

In Unterfranken wurde am Wochenende die Polizei alarmiert. Eine Frau tauchte blutüberströmt bei einer Bekannten auf: Daraufhin eilten die Beamten zur Wohnung des Lebensgefährten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei wurde alarmiert und fand den Lebensgefährten der Frau in der gemeinsamen Wohnung. Symbolfoto: itsmeneosiam/pexels.com
Die Polizei wurde alarmiert und fand den Lebensgefährten der Frau in der gemeinsamen Wohnung. Symbolfoto: itsmeneosiam/pexels.com

Im unterfränkischen Bad Neustadt an der Saale (Kreis Rhön-Grabfeld) hat am Sonntagnachmittag (17. November 2019) eine 52-Jährige blutüberströmt bei einer Bekannten geklingelt. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Den Beamten erzählte die betrunkene Frau, dass sie sich mit ihrem Lebensgefährten gestritten habe. Der 43-Jährige habe dabei "heftig zugeschlagen".

Die 52-jährige Frau wurde noch am Nachmittag in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, wo sie medizinisch versorgt wurde. Sie wies Informationen der Polizei zufolge, "gut sichtbare Schwellungen auf".

Neustadter Polizei findet Betrunkenen im Bett

Die Beamten suchten derweil den Lebensgefährten auf: Sie fanden ihn schlafend in der gemeinsamen Wohnung. Auch er war betrunken und hatte über ein Promille intus. Der 43-Jährige hat nun Kontaktverbot zur 52-Jährigen. Er musste seinen Schlüssel abgeben und die Wohnung verlassen.

In Mittelfranken ist es am Wochenende ebenfalls zu Szenen von Gewalt gekommen: Ein Junioren-Fußballspiel wurde abgebrochen. Ein 18-Jähriger wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Notruf: So holen Sie Hilfe

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.