Oberelsbach

Zum Lachen und Nachdenken

Karikaturen-Ausstellung im Haus der Langen Rhön
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausstellungseröffnung im Haus der Langen Rhön zum Thema "Kirche trifft...Natur" mit (von links) Bürgermeisterin Birgit Erb, Michael Geier, Christof Gawronski, Christian Klug, Klaus Spitzl und Ilka Seichter.  Foto: Marion Eckert
Ausstellungseröffnung im Haus der Langen Rhön zum Thema "Kirche trifft...Natur" mit (von links) Bürgermeisterin Birgit Erb, Michael Geier, Christof Gawronski, Christian Klug, Klaus Spitzl und Ilka Seichter. Foto: Marion Eckert
"Glänzende Aussichten" — diesen Titel trägt die Karikaturenausstellung, die bis 7. November im Rahmen der Reihe "Kirche trifft..." im Haus der Langen Rhön zu sehen ist. In über 40 Karikaturen zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen Karikaturisten einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen der Zeit.

Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regen sie zum Nachdenken an über die Abgründe des individuellen Verhaltens, aber auch über die großen weltpolitischen Zusammenhänge.
Eigentlich gehören 99 Karikaturen zu der Ausstellung, doch die Räumlichen Gegebenheiten im Informationszentrum lassen nur eine begrenzte Auswahl zu.
Die kompletten Ausstellungsbeiträge können in einem Begleitbuch eingesehen werden.
Zur Ausstellungseröffnung begrüßte der Geschäftsführer des Vereins Naturpark und Biosphärenreservat Klaus Spitzl eine Reihe an Gästen und führte inhaltlich in das Thema der Karikaturenausstellung ein.
Im Erzbistum Bamberg wurde die Ausstellung in Kooperation mit Misereor konzipiert, die unverblümt, aber eben auch mit einem Augenzwinkern ausspreche, was häufig Alltag sei. "Wir alle sind in der Verantwortung", wünschte sich Spitzl, dass sich die Ausstellungsbesucher dies ein Stück weit bewusst machen.
Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe "Kirche trifft..." des Dekanats Bad Neustadt statt. Die Leiterin des Diözesanbüros Ilka Seichter hatte die Idee die Karikaturen im Haus der Langen Rhön zu präsentieren. "Bei Kirche trifft geht es darum, dass Kirche in anderen Räumen und Zusammenhängen wahrgenommen wird. Wir hätten die Ausstellung auch in einer Kirche zeigen können, aber wir wollen bewusst in andere Lebensräume gehen."
Bis zum 7. November ist die Ausstellung im Haus der Langen Rhön zu den normalen Öffnungszeiten (im November: 10 bis 16 Uhr) zu sehen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.