Bischofsheim an der Rhön

Prominente Sternsinger

Bekannte Personen besuchten die Häuser am Kreuzberg, das Neustädter Haus und die Gemündener Hütte
Artikel drucken Artikel einbetten
Egon Strum, Pfarrvikar Gabriel Gnanathiraviam, Bürgermeister Georg Seiffert und Joachim Dierolf waren in diesem Jahr die Sternsinger auf dem Kreuzberg.  Foto: Marion Eckert
Egon Strum, Pfarrvikar Gabriel Gnanathiraviam, Bürgermeister Georg Seiffert und Joachim Dierolf waren in diesem Jahr die Sternsinger auf dem Kreuzberg. Foto: Marion Eckert
Eine alte Tradition wurde am Kreuzberg in diesem Jahr wieder belebt: Die Sternsinger gingen in die Häuser am Kreuzberg und die umliegenden Einrichtungen wie das Neustädter Haus und die Gemündener Hütte. Doch es waren keine Kinder, sondern erwachsene Sternsinger unterwegs. Bei genauerem hinsehen zeigte es sich, dass durchaus bekannte Gesichter unter den prächtigen Gewändern steckten. Bürgermeister Georg Seiffert, der stellvertretende Bürgermeister Egon Sturm, Pfarrvikar Gabriel Gnanathiraviam und Joachim Dierolf, der Kämmerer der Stadt Bischofsheim, haben sich auf den Weg gemacht, um die Botschaft der Weisen aus dem Morgenland und den göttlichen Segen zu den Menschen und in die Häuser zu bringen. "Als wir hörten, dass sie niemand mehr für diese Tradition haben, waren wir gleich bereit", sagte Georg Seiffert. Pfarrvikar Gabriel Gnanathiraviam, der aus seiner indischen Heimat Schnee und solche Kälte nicht gewöhnt ist, berichtete von mehreren Lagen Socken, die er übereinander angezogen hatte. Den Segen über die Sternsinger sprach Pater Georg Andlinger, der sich sehr freute, dass die alte Tradition fortgeführt werde. me

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.