LKR Rhön-Grabfeld

Information zum BBZ

Mittwoch, 25 Januar, 13 bis 16 Uhr
Artikel drucken Artikel einbetten
Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge fehlen bis zum Jahr 2030 etwa 62 000 Fachkräfte im pflegerischen, sozialen und hauswirtschaftlichen Bereich. Eine Ausbildung in diesen Berufen, wie sie am Berufsbildungszentrum möglich ist, bietet die Chance auf eine langfristige Beschäftigung - auch in der Region.

Die Ausbildungen zu diesen Berufen setzen den mittleren Schulabschluss und einschlägige berufliche Erstausbildung voraus. Beides können Schüler an den drei Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung, für Sozialpflege und Kinderpflege erwerben.
Für junge Menschen, die eine Ausbildung im Bereich Ernährung und Versorgung sowie im sozialen oder pflegerischen Bereich planen und einen allgemeinbildenden Schulabschluss anstreben, ist damit das Berufsbildungszentrum Münnerstadt mit seinen sechs Schulen eine Topadresse. Die Landkreise Bad Kissingen und Bad Neustadt haben die Anbindung des Berufsbildungszentrums an den öffentlichen Nahverkehr verbessert. Das gilt besonders für die Altlandkreise Bad Königshofen und Hammelburg.
Wer einen allgemeinbildenden Anschluss anstrebt, kann an der Fachakademie für Sozial-pädagogik und der Fachschule für Heilerziehungspflege zeitgleich mit dem beruflichen Abschluss auch das Fachabitur erlangen.
Das Team vom Berufsbildungszentrum Münnerstadt lädt alle Interessierten am Mittwoch, 25. Januar, 13 bis 16 Uhr zu einem Informationsnachmittag ein. Schulleitung, Lehrkräfte sowie Schüler erklären praktisch und anschaulich, worauf es in den einzelnen Berufen ankommt und stehen zu ausführlichen Informationsgesprächen zur Verfügung. www.bbz-muennerstadt.de.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.