Bad Königshofen im Grabfeld
Attraktion

Grenzsteingarten in Bad Königshofen seit Montag eröffnet

Im Kurgarten von Bad Königshofen gibt es nun eine neue Attraktion: Der Grenzsteingarten wurde am Montag offiziell eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Grenzsteingarten mit mehr als 60 verschiedenen Grenzsteinen wurde am Montag eröffnet. Foto: Friedrich
Der neue Grenzsteingarten mit mehr als 60 verschiedenen Grenzsteinen wurde am Montag eröffnet. Foto: Friedrich
+2 Bilder
Wer in den vergangenen Wochen bei einem Spaziergang den Kurgarten in Bad Königshofen besucht hat, dem ist der neue Grenzsteingarten sicher aufgefallen. Unterhalb der Trink- und Wandelhalle wurde er angelegt und am Montag eröffnet. Mehr als 60 verschiedene, teilweise historische Grenzsteine sind dort zu sehen. Teils im Original, größtenteils sind sie aber nachgearbeitet, sagt Initiator Clemens Behr.

Schon zu seiner Zeit als Bürgermeister der Stadt Bad Königshofen hatte er die Idee, historische Grenzsteine nicht nur zu erhalten, sondern diese auch zu sichern. So entstand eine erste, kleinere Anlage am "Oma-Opa-Enkel-Baumpfad" entlang der Umgehungsstraße.
Nachdem die historischen Steine aber immer mehr wurden, kam Behr mit Bürgermeister Thomas Helbling überein, die Steine im Kurpark von Bad Königshofen zu präsentieren.

Bruno und Jürgen Hippold, zwei Steinmetze aus Bad Königshofen, halfen Behr dabei, seinen Plan zu realisieren. "Damit war das Projekt Grenzsteingarten Wirklichkeit geworden," sagt Clemens Behr. Im Grenzsteingarten findet man zum Beispiel Grenzsteine, die an das Herzogtum Sachsen oder auch an das Amt Römhild erinnern.

Vom inzwischen verstorbenen Vermessungsdirektoren Karl Tilch erfuhr Behr mehr über den geschichtlichen Hintergrund der Grenzsteine. Gerade im Grabfeld gab es viele Gemarkungsgrenzen und entsprechend auch viele verschiedene Grenzsteine. "Wir hatten Herrschafts- Jagd- und auch Geleitgrenzen" berichtet Behr. Auf Anfragen von Behr hat sich auch Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert mit selbiger Geschichte befasst und das Wesentlichste festgehalten. Alles dazu, sowie die Geschichte der Feldgeschworenen und ihre Aufgaben sind in einer neuen Broschüre zusammen gefasst. Das Heft kann man für 2,50 Euro in der Kurverwaltung Bad Königshofen kaufen. Hinzu kommen außerdem von Behr gestaltete Informationstafeln im Kurpark. Möglich wurde der Grenzsteingarten und das neue Heft nur durch zahlreiche Spenden, so Behr. kbj

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren