Bad Neustadt an der Saale

Brendbrücke wird eröffnet

Am Samstag, 13. Mai, zum Tag der Städtebauförderung wird rund um das Symbol des Brückenschlags gefeiert
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Brendbrücke, das Symbol des Brückenschlags, wird am Samstag offiziell ihrer Bestimmung übergeben.  Foto: Stefan Kritzer
Die neue Brendbrücke, das Symbol des Brückenschlags, wird am Samstag offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Foto: Stefan Kritzer
Der kommende Samstag, 13., ist der Tag der Städtebauförderung. Was liegt da näher, als an diesem Tag die neue Brendbrücke und den gesamten bislang fertig gestellten Brückenschlag offiziell seiner Bestimmung zu übergeben. Die Stadt feiert die Übergabe mit einem kleinen Fest in der ebenfalls neuen Brendanlage.

Sie ist das Symbol des Brückenschlags zwischen Altstadt und Bahnhof, aber sie ist auch nur ein Teil der gesamten Maßnahme. Die neue Brendbrücke ist seit wenigen Wochen für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Am Samstag um 11.30 Uhr wird sie offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Das Datum hat die Stadt hierbei nicht zufällig gewählt: Es ist der Tag der Städtebauförderung und selbige hat erhebliche finanzielle Mittel für den Brückenschlag zur Verfügung gestellt.
Neben dem Bürgermeister wird auch ein Vertreter der Regierung von Unterfranken die Unterstützung der Städtebauförderung besonders hervorheben. Schließlich wurde die Gesamtmaßnahme mit rund 80 Prozent aus Mitteln der Städtebauförderung bezuschusst. Der Brückenschlag vom Kaufland-Vorplatz inklusive der neuen und großen Bushaltestelle nebst Fußgängerampel bis hin zur neuen Brücke hat Kosten von knapp 3 Millionen Euro verursacht. Die Stadt muss hierbei aber nur den kleineren Teil der Baukosten alleine tragen.
"Wir eröffnen am Samstag einen wesentlichen Teil des Brückenschlags", sagte Bürgermeister Bruno Altrichter bei der Vorstellung des Programms im Rathaus. "Die neue Brücke ist ein Kernelement des gesamten Brückenschlags", so Altrichter, "aber sie ist eben auch nur ein Teil des Ganzen." Auf 60 Metern Länge und mit einer Breite von fünf Metern überspannt die neue Brücke die Brend unweit der Meininger Straße. Dass die Bauarbeiten bis zur Freigabe so lange gedauert haben - begonnen wurde mit den Fundamenten bereits im Juni 2015 - liegt an der Einbindung des Brückenbaus in die Arbeiten rund um die neu gestaltete Brendanlage sowie die Eröffnung des Kauflandes. Erst als letzteres eröffnet war, konnte mit dem Bau der neuen Wegeverbindung begonnen werden.
Besondere Bedeutung kommt bei der Eröffnung auch der Städtebauförderung zu. Schließlich gibt es das Förderinstrument in der Kreisstadt schon seit 45 Jahren, wie Stadtbaumeisterin Barbara Stüdlein hervorhob. Auf die Fülle von Maßnahmen, die aus diesem Topf unterstützt wurden, wird entlang der Brendbrücke besonders hingewiesen. Schließlich profitieren auch Privatpersonen von den Zuschussprogrammen aus der Städtebauförderung.
Stefan Kritzer

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.