Laden...
Oberelsbach
Kunst

Ausstellung "Welt der Farbe" in Oberelsbach eröffnet

Zwei Künstlerinnen aus dem Schweinfurter Oberland stellen derzeit Bilder im Haus der Langen Rhön aus."Welt in Farbe" so heißt die Ausstellung und ebenso farbenfroh wie abwechslungsreich sind die gezeigten Malereien.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Farben sehen, Farben erleben, Farben informieren und sie verbinden das Leben mit der Natur." Petra Keck nahm den Betrachter mit in die Gedankenwelt eines Künstlers zum Thema Farbe und Natur. Wer mit Farben sehe, der sehe die Welt gleich bunter, nehme das Leben aus ein Erwachen war. Farben erleben sei für sie eine experimentelle Erfahrung. Farben informieren über die Natur in jeglicher Art und Weise, seien eine Naturwissenschaft für sich.

"Ich male mit Sand und Schotter", erklärte sie die Hintergründe ihrer speziellen Mischtechnik, die die Kunstwerke plastisch erscheinen lässt. Gemischt werden Modelleisenbahnsand und -schotter mit Acrylfarben und so entstehen Naturbilder, Trachten, Masken oder ein Harlekin.

Seit 1997 malt Petra Keck, deren Wurzeln in der Rhön liegen. Ihr Großvater stammt aus Weisbach, sie selbst wurde in Unterweißenbrunn geboren.
Zu jedem ihrer Werke verfasst sie ein Gedicht, mit dessen Hilfe sie dem Betrachter die Möglichkeit eröffnet, noch tiefer in das Dargestellte einzusteigen.

Eine andere Herangehensweise, die Wunder der Erde zu entdecken, hat Claudia Schimmel mit ihrer Aquarell- und Acrylmalerei. "Wir Malenden sehen Farben teilweise anders. Das Blau des Meeres, das Grün eines Baumes, ist mehr als nur blau und grün." Sie lenkte den Blick auf die verschiedenen Facetten von Farbe. "Da mischt sich lila, rot, weiß in das blau, damit wird Farbe lebendig." Schimmel will die Vielfalt der Natur erlebbar und dabei in ihrem Wesen sichtbar machen. Dabei sollen ihre Bilder den Betrachter dazu bringen, die Wunder der Erde neu zu entdecken. Schimmel zeigt im Haus der langen Rhön Naturbilder, auch sie arbeitet zum Teil mit Sand und Pigment, um Strukturen sichtbar zu machen. Begeisterung sei Grundlage für ihre kreative Entfaltung, die sie seit ihrer Jugend für Malerei und Natur habe. Seit 13 Jahren male sie nun schon im eigenen Atelier.

Die Ausstellung ist bis Ende Juni zu den Öffnungszeiten täglich, außer Dienstag, von 10 bis 17 Uhr, zu besichtigen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren