Lichtenfels

So pflegen, ernten und lagern Sie Ihre Hokkaido-Kürbisse

Hokkaido-Kürbisse sind pflegeleicht. Erntereif sind die Früchte, wenn der Stängel schrumpelig wird. Die Kürbisse lassen sich problemlos über mehrere Monate lagern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Horst Ossinger/dpa
Symbolbild: Horst Ossinger/dpa
Der Hokkaido-Speisekürbis macht sehr wenig Arbeit. Wenn die Pflanzen auf einem normalen Gartenbeet wachsen, wuchern die Triebe über dessen Grenzen hinaus und können eventuell Kulturen auf den Nachbarbeeten belästigen. Diese wuchernden Triebe kann man bedenkenlos und großzügig mit dem Messer bis zwei Blätter oberhalb der letzten Frucht einkürzen.

Die Kürbisse sollte man nicht auf dem nackten Boden liegen lassen. Besser ist es trockenes Langgras oder ein Brettchen unter die Früchte zu legen. Haben sie sich auf der Wiese oder Rasen ausgebreitet, ist das nicht notwendig.

Erst wenn der Stängel schrumpelig wird und sich einschnürt, sind die Früchte reif. Das Fruchtfleisch ist sehr fest und wird erst bei der Zubereitung weich. Der Hokkaido-Kürbis lässt sich problemlos für mehrere Monate lagern. Optimale Bedingungen sind 12-16 Grad in luftigen und trockenen Räumen. Durch die Lagerung nehmen Aroma und Geschmack weiter zu.
Verwandte Artikel