Lichtenfels

Kapuzinerkresse: Hübsch, lecker und gesund

Die Kapuzinerkresse sieht nicht nur gut aus, ihre Blüten, Knospen und Blätter können auch vielseitig in der Küche verwendet werden. Außerdem gilt die Pflanze als Heilmittel bei Erkältungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Peter Busch
Symbolfoto: Peter Busch
Der Verzehr von drei bis vier Blättchen der Kapuzinerkresse wirkt bei täglicher Anwendung gegen Infektionskrankheiten des Nierenbeckens und der Harnwege. Darüber hinaus stärkt die schöne Pflanze die körpereigenen Abwehrkräfte und ist damit eine hervorragende Heilpflanze gegen Erkältungen.

Von der Kapuzinerkresse können auch die Blüten gegessen werden. Sogar die Knospen lassen sich einlegen und dann verwenden. Die Blätter lassen sich, klein gehackt in Salaten, Kräuterquark, Eierspeisen, auf Kartoffeln, auf Butterbrot und anderen Speisen, einsetzen. Überall, wo man in der Küche frisches, würziges Grün einsetzen will, eignen sich die Blätter der Kapuzinerkresse.

Die hübschen Blüten machen sich darüber hinaus gut als Zierde beim Servieren. Die vielseitige Verwendbarkeit und Heilwirkung sollte für den Gartenbesitzer ein noch größerer Anlass sein, diese schöne und unproblematische Pflanze im Garten anzubauen. Sie wächst sogar im leichten Schatten. Es gibt die Kapuzinerkresse in den verschiedensten Sorten.

Verwandte Artikel