Lichtenfels

Vogelbeeren können für Marmelade und Schnaps verarbeitet werden

Viele Leute denken, dass die Vogelbeere giftig sei - Das stimmt jedoch nicht. Zu Mus, Marmelade und Schnaps verarbeitet ist sie sehr genießbar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Ullrich Perrey
Symbolfoto: Ullrich Perrey
Vogelbeeren wachsen in diesem Jahr durch die Wärme enorm früh. Es heißt immer, man soll für die Ernte der Früchte den ersten Frost abwarten. Bei einer so langen Wartezeit, haben die Vögel aber schon alles geerntet. Es ist ein Aberglaube, dass die Vogelbeere giftig sein soll. Die roten Früchte sind jedoch sehr bitter, da sie Parasorbinsäure enthalten.

Diese wird beim Kochen in gut bekömmlicher Sorbinsäure umgewandelt. Deshalb werden die Früchte auch gern für Mus, Marmelade und Schnaps verwendet. Je länger man warten kann, umso mehr Säure wird in Zucker umgewandelt. Die "Essbare oder Mährische Eberesche" ist von vornherein wesentlich süßer. Bei Els- und Mehlbeeren, die später reifen, sollten die relativ harten Früchte dem Frost ausgesetzt werden, damit sie teigig und genießbar werden.
Verwandte Artikel