Pfaffendorf

Gartengestaltung: Diese Elemente machen einen Bauerngarten aus

Wegkreuz, Buchsbaum, Stauden: Hier gibt's Tipps zu den typischen Elementen in Pflanzplan und Gestaltung eines klassischen Bauerngartens.
Artikel drucken Artikel einbetten
So sieht's bei Familie Will aus dem Altenkunstadter Ortsteil Pfaffendorf im Sommer aus: Die Bohnen sind hier im Vordergrund, dahinter blüht eine Rose. Die Mischung aus Zier- und Nutzpflanzen gehört wie die geraden Linien und die Naturmaterialien zum Bauerngarten. Foto: privat
So sieht's bei Familie Will aus dem Altenkunstadter Ortsteil Pfaffendorf im Sommer aus: Die Bohnen sind hier im Vordergrund, dahinter blüht eine Rose. Die Mischung aus Zier- und Nutzpflanzen gehört wie die geraden Linien und die Naturmaterialien zum Bauerngarten. Foto: privat
In unserer Serie "Gartenwochen" stellen wir verschiedene Gartentypen vor. Diese Woche geht's schwerpunktmäßig um den Bauerngarten. Im Gartenporträtbesuchen wir das Grundstück der Familie Will in Pfaffendorf, einem Ortsteil von Altenkunstadt im Landkreis Lichtenfels. Dort finden sich die wichtigsten Gestaltungselemente des Bauerngartens.Es ist die Mischung aus wohlgeordneten Formen und üppig wuchernder Pflanzenpracht, die Mischung aus Funktionalität des Nutzgartens und Fülle der Blumenpracht, die den Charme des Bauerngartens ausmacht.


Wegkreuz: Bauerngarten symmetrisch anlegen und gestalten

Die Wege werden in einem klassischen Bauerngarten geometrisch angelegt und führen zu vier (manchmal auch sechs) rechteckigen Beeten. Der große Mittelweg läuft kreuzförmig auf ein Zentrum zu: Dort wird wie im Garten der Familie Will in Altenkunstadt ein Brunnen oder aber ein rundes Beet mit Blumen oder einem Baum angelegt. Niedrige Buchshecken grenzen traditionell Weg und Beet voneinander ab.


Naturmaterial im Bauerngarten: Kies, Holz, Sandstein


Materialien im Bauerngarten sollten zum Stil und zur Region passen: Pfade aus Kies mit einer Natursteinfassung aus Granit-Kalk- oder Sandstein sind typisch für Franken und eignen sich auch als Pflaster. Auf schmalen Wegen hat sich Rindenmulch bewährt. Die Schicht sollte gut zehn Zentimeter hoch sein. Damit das Wasser gut abläuft, wird ein Untergrund von etwa 15 Zentimetern Kies oder Schotter empfohlen. Typisch als Grenzeinfassung ist ein grober Staketenzaun, der sich harmonisch in die natürliche Umgebung einfügt. Auch bei den Möbeln wird auf Naturmaterial gesetzt: Steinbänke, Holz- oder Korbmöbel.


Blumen, Obst, Gemüse: der Pflanzplan für den Bauerngarten

Der Bauerngarten besticht durch Pflanzenvielfalt. Er deckte traditionell den Bedarf an Gemüse, Kräutern, Beerenobst und Blumen. Es werden Pflanzen gewählt, die zum großen Teil leicht im Freien zu kultivieren und zu überwintern sind, ideal sind beispielsweise bunte Stauden. Am Eingang des Gartens oder einer Wegkreuzung ist auch ein Rosenbogen typisch. Er vermittelt das Gefühl, von einem Gartenraum in den nächsten zu gehen. Kräuter gehören neben Zier- und Nutzpflanzen unbedingt in den Bauerngarten. Eine Kräuterspirale hat dabei den Vorteil, dass auf kleiner Fläche sehr unterschiedliche Kräuter gedeihen. Sie lässt sich gut aus Feldsteinen oder alten Mauersteinen bauen.
Verwandte Artikel