Lichtenfels
Schädlinge

Biologische Schädlingsbekämpfung bei Topfpflanzen

Chemische Mittel zur Bekämpfung von Schädlingen sind oft nicht umweltfreundlich und können der Topfpflanze schaden. Unser Gartenexperte Jupp Schröder stellt eine biologische Methode zur Schädlingsbekämpfung vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Archiv
Foto: Archiv
Ein biologisches Mittel zur Schädlingsbekämpfung bei Topfpflanzen ist das Einsprühen der Blätter mit einer Mischung aus einem Teelöffel voll renaturiertem Spiritus und einem gestrichenen Esslöffel Schmierseife, welche mit einem Liter Wasser verdünnt werden.

Es funktioniert auch bei Schildläusen und Ähnlichem. Die Läuse haben eine mehr oder weniger starke "Panzerung" aus Wachs und teilweise Chitin. Damit die Schmierseife richtig wirken kann (die Poren des Schädlings werden von der Seife verstopft und er "erstickt" quasi), muss zuerst dieser "Panzer" geknackt werden. Das bewirkt der Spiritus in dem Gemisch.

Dies ist eine absolut umweltfreundliche und einigermaßen nützlingsschonende Methode, gerade für Topf- und Zimmerpflanzen, wenn es wirklich notwendig ist. Im Garten ist jedoch immer ein gesundes Gleichgewicht in der Natur vorzuziehen.
Verwandte Artikel