Lichtenfels
Hitze

Zu große Hitze und pralle Sonne können Pflanzen sehr schaden

Die Sonne wirkt immer mehr wie ein Brennglas: Die wenigen Tage mit Hitze haben schon ausgereicht, um einige Pflanzen verbrennen zu lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bereits im vergangenen Jahr waren die Schäden an Pflanzen durch die Hitze sehr bedenklich. Foto: Petra Malbrich
Bereits im vergangenen Jahr waren die Schäden an Pflanzen durch die Hitze sehr bedenklich. Foto: Petra Malbrich
Die wenigen Tage mit Hitze haben schon ausgereicht, um einige Beerenfrüchte verbrennen zu lassen. Die Sonne wirkt immer mehr wie ein Brennglas: Die Klimaveränderung hinterlässt viele Spuren. Bereits im vergangenen Jahr waren die Schäden durch Sonnenbrand an Blättern und Beerenfrüchten sehr bedenklich.


Niederschläge sind für Pflanzen äußerst wichtig

Ein bedeckter Himmel ist hingegen eine wahre Wohltat für die Pflanzen. Wenn das feuchte Wetter vor etwa fünf Wochen nicht gekommen wäre, hätte die Natur ein Desaster erlebt. Zu gering waren die Wasservorräte im Boden nach den wenigen Niederschlägen im Winter und Frühling, um eine lange Trockenheit unbeschadet überstehen zu können. So aber brach ein unglaubliches Wachswetter an.


Zu viel Sonnenschein ist schlecht für die Vegetation

Die Feuchtigkeit und angenehme Wärme ließen die Gemüsesaaten nur so sprießen. Das Gras hat heuer eine ungewöhnliche Höhe erreicht. Leider wollen viele Menschen nur Sonnenschein und vergessen dabei ganz, wie schlecht dieser im Übermaß unserer Vegetation bekommt. Im Forst wird bereits eine permanente Umwandlung der Baumarten, die besser mit der Klimaveränderung zurecht kommen, praktiziert. Übrigens: Bei zu großer Hitze und praller Sonne stellen viele Pflanzen ihr Wachstum ganz ein.
Verwandte Artikel