Laden...
Nürnberg
Bahn

Zugstrecke in Franken ab heute gesperrt: Eine Woche lang nur Schienenersatzverkehr

Bahnfahrer müssen vom heutigen Freitag an mit erheblichen Beeinträchtigungen auf der Zugstrecke zwischen Nürnberg und Erfurt rechnen. Fast eine Woche lang fährt dann Schienenersatzverkehr in mehreren fränkischen Orten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen einer Großbaustelle kommt es zwischen Nürnberg und Erfurt ab dem 31. Januar 2020 zu Fahrplanänderungen bei der Deutschen Bahn. Es fährt Schienenersatzverkehr. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Wegen einer Großbaustelle kommt es zwischen Nürnberg und Erfurt ab dem 31. Januar 2020 zu Fahrplanänderungen bei der Deutschen Bahn. Es fährt Schienenersatzverkehr. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Pendler aufgepasst: Auf der Zugstrecke zwischen Nürnberg und Erfurt kommt es ab heute (31.01.2020) zu erheblichen Beeinträchtigungen für Bahnfahrer. Für den weiteren Ausbau der Bahnstrecke in Oberfranken werden von Freitag, 31.01.2020, ab 19.30 Uhr bis Donnerstag, 06.02.2020, um 05.30 Uhr die ICE- und IC-Züge zwischen Nürnberg und Erfurt über Würzburg umgeleitet, meldet die Deutsche Bahn.

Streckensperrung zwischen Nürnberg und Erfurt: Busse ersetzen Regionalzüge

Die Regionalzüge des Franken-Thüringen-Express sollen zwischen Forchheim und Bamberg sowie zwischen Lichtenfels und Coburg durch Busse ersetzt werden. Durch die längeren Fahrzeiten der Busse verändern sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten an den Bahnhöfen. Genaue Informationen dazu gibt es auf der Website der Deutschen Bahn.

Sämtliche Fahrplanänderungen seien in der Fahrplanauskunft im Internet, in der App DB Navigator und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Bahn bittet die Reisenden und Anwohner um Verständnis für mögliche Beeinträchtigungen. Die Fahrradmitnahme in den Bussen sei nur im Rahmen des verfügbaren Platzes möglich und könne nicht garantiert werden.

Wieso wird die Stammstrecke gesperrt?

Die Sperrung der Stammstrecke nördlich von Bamberg ist laut Bahn notwendig. Das ist geplant: Auf drei Kilometern wird die Strecke viergleisig ausgebaut. Die Schienen hierfür werden per Waggons angeliefert und zusätzlich Oberleitungsmasten gebaut sowie die A70-Autobahnbrücke im Gleisbereich überprüft.

Die nächste Streckensperrung ist für Anfang April vorgesehen. Nach dieser Sperrung soll es vorerst nicht mehr zu Beeinträchtigungen kommen.

Der Abschnitt Hallstadt ist Teil der Schnellfahrstrecke zwischen München und Berlin und war Ende 2017 eröffnet worden. Derzeit wird nach und nach die Strecke zwischen Nürnberg und Ebensfeld viergleisig ausgebaut, bei laufendem Zugverkehr. Die Arbeiten im Abschnitt Hallstadt sollen bis 2023 andauern.

Die Deutsche Bahn plant, den Eisenbahnstandort Nürnberg zu stärken. 400 Millionen Euro sollen in ein neues ICE-Werk fließen.

Kommentare (4)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren