Altdorf bei Nürnberg
Dünenwanderung

Wo in Franken durch Sanddünen gewandert wird

Dünen in Franken? In unserer Region gibt es eine Landschaft, die an die Ostsee erinnert. Dorthin führt unsere Route in der Serie "Franken wandert".
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Schettler führt zu den Dünen. Foto: Barbara Herbst
Andreas Schettler führt zu den Dünen. Foto: Barbara Herbst

Die schneidend-kalten Winde der letzten Eiszeit haben im Nürnberger Land eine Landschaft geformt, die heute eher an warme Strandtage erinnert: Die Dünen im Nürnberger Reichswald sind in unserer Region ein einzigartiges Naturschauspiel.

Bis zu 1,5 Kilometer lang sind die Dünen. Insgesamt gibt es 85 im Nürnberger Land, auf denen aber meist lichte Kiefernwälder, Blau- und Heidelbeergebüsch wachsen. Das ist bei Flugsandgebieten normal - aber es gibt auch Stellen, an denen Sandhänge frei liegen.

Unterwegs mit dem Vater des Dünenwegs

Dorthin führt die erste große Tour der Serie "Franken wandert". Andreas Schettler, Wegereferent beim Fränkischen Albverein, hat den 85 Kilometer langen Dünenweg konzipiert. Für unsere Leser hat er die Etappe über die Dünen kombiniert mit einem Stück des insgesamt 520 Kilometer langen Frankenwegs, so dass sich eine Tagestour von 14 Kilometern ergibt: Sie startet in Altdorf bei Nürnberg und endet dort am S-Bahnhof auch wieder.

Mehr als nur ein Fotomotiv

Die offenen Sanddünen sind dabei das beeindruckendste Fotomotiv - und doch nur ein kleiner Teil dieser Wanderung, die viele Blickwinkel auf die Facetten unserer fränkischen Heimat eröffnet.

Der Weg führt von Altdorf nach Röthenbach und durch den "Steggerlaswald", wie er in der Region genannt wird: Die Flechten-Kiefernwälder im Reichswald sind mit fast 850 Hektar das zweitgrößte zusammenhängende Naturschutzgebiet in Bayern.

Außerdem führt die Strecke durch frühlingsgrüne Wiesen, durch eine Heidelandschaft, über Forststraßen und wurzelige Waldpfade. Besonders schön ist auch die Passage mit den riesigen uralten Eichen, Naturdenkmäler rund um den Unteren und den Oberen Egelsee mit seiner schwarzspiegelnden Oberfläche.

"Dieser Blick auf die alten Eichen: Das ist doch Wahnsinn, so schön!", sagt Andreas Schettler. Und das trifft auf viele Stellen dieser Wanderung zu - auch wenn man hier nie ganz dem Summen der Autobahn A 6 entkommt, ist die Tour eine ganz besonders schöne Wanderung durch Franken.

Eine Reportage der Wanderung samt digitaler Karte und GPX-Track finden Sie hier.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren