Nürnberg
Angriff

Versuchter Mord in Nürnberg: Polizei ermittelt gegen Mann (23) nach Stichattacke

Bei einer Stichattacke ist ein 64-jähriger Mann in der Nacht auf Donnerstag schwer verletzt worden. In einer Sozialpension in Nürnberg soll ihn ein 23-Jähriger mit einer Waffe angegriffen haben. Die Polizei verhaftete den jungen Mann wenig später.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Angriff mit einer Stichwaffe in Nürnberg wurde ein Mann (64) schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet. Symbolfoto: Pixabay.com
Bei einem Angriff mit einer Stichwaffe in Nürnberg wurde ein Mann (64) schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet. Symbolfoto: Pixabay.com

Wegen versuchten Mordes in Nürnberg ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 23-jährigen Mann. Das berichtet die Polizei. Dem jungen Mann wird vorgeworfen, in der Nacht auf Donnerstag (13.06.2019) einen 64-Jährigen schwer verletzt zu haben.

Mutmaßlicher Angreifer flüchtet und wird gefasst

In einer Sozialpension in der Volzstraße soll der mutmaßliche Angreifer seinen Kontrahenten gegen 23 Uhr angegriffen haben. Mit einer Stichwaffe verletzte er ihn laut Polizei schwer und flüchtete. Er kam allerdings nicht weit.

Eine Zivilstreife nahm den Mann wenig später in der Nähe des Tatortes fest. Nach derzeitigen Erkenntnissen bestand zwischen dem Angreifer und seinem Opfer keinerlei Vorbeziehung, so die Polizei. Die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt.

Opfer der Attacke nicht in Lebensgefahr

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Laut den Ärzten schwebt der Mann nicht in Lebensgefahr.

Die Nürnberger Mordkommission ermittelt gegen den mutmaßlichen Täter wegen versuchten Mordes. Durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde Haftantrag gegen den Beschuldigten gestellt. Er wird im Laufe des Donnerstags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.