Pommelsbrunn
Unfall

Unglück am Norissteig: Wanderin stürzt ab und wird mit Seilwinde geborgen

Am Norissteig ist am Sonntagnachmittag eine Wanderin verunglückt. Beim Durchsteigen der Amtsknechthöhle fiel sie rückwärts einen Felsblock hinab. Die Bergwacht, ein Rettungsfahrzeug sowie ein Hubschrauber kamen ihr zu Hilfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Nürnbergerin verunglückte am Sonntagnachmittag beim Wandern  am Norissteig. Symbolbild: Hans/pixabay.com
Eine Nürnbergerin verunglückte am Sonntagnachmittag beim Wandern am Norissteig. Symbolbild: Hans/pixabay.com

Rettungshubschrauber birgt verletzte Wanderin am Norissteig: Bei einem Ausflug zwischen Fischbrunn und Hirschbach verunglückte am Sonntagnachmittag (15.09.2019) eine Wanderin, berichtet die Polizei.

Nach Unfall am Norissteig: Verletzte kommt ins Klinikum Erlangen

Die 58-Jährige wollte durch die Amtsknechthöhle steigen und stürzte rückwärts einen rund halben Meter hohen Felsblock hinab. Die Bergwacht Lauf, die Bergwacht Kastl, ein Sanitätsfahrzeug sowie ein Rettungshubschrauber wurden gerufen.

Das unwegsame Gelände stellte die Rettungskräfte vor eine große Herausforderung. Schließlich wurde die verletzte Nürnbergerin mit einer Seilwinde gerettet. Der Hubschrauber flog sie aus dem Gelände und anschließend wurde die 58-Jährige ins Klinikum Erlangen gebracht.

Im August hatte es gleich mehrere schwere Freizeitsport-Unfälle in Oberfranken gegeben.

Im Video: Tödlicher Unfall auf der B289 im Kreis Lichtenfels

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.