Laden...
Nürnberg
Unfall-Drama

Unfall-Drama am Tag vor Heiligabend: Mutter kommt bei Frontalcrash in Nürnberg ums Leben

Einen Tag vor Heiligabend ist eine Mutter bei einem Unfall in Nürnberg ums Leben gekommen. Die 38-Jährige geriet mit ihrem Auto auf dem Frankenschnellweg in den Gegenverkehr und krachte in einen Lkw. Im völlig demolierten Auto saß auch ihr Kind.
Artikel drucken Artikel einbetten

  • Tödlicher Unfall in Nürnberg einen Tag vor Heiligabend
  • Auto stößt am Montag (23.12.2019) frontal mit Lkw zusammen
  • 38-jährige Mutter stirbt nach Unfall, Kind wird schwer verletzt
  • Frankenschnellweg wurde gesperrt

Bei einem Frontalzusammenstoß in Nürnberg ist am Montagmorgen (23. Dezember 2019) eine Mutter ums Leben gekommen. Ihr Kind, das mit im Auto saß, wurde schwer verletzt. Das Unfall-Drama hatte sich gegen 9 Uhr auf dem Frankenschnellweg ereignet, wie die Polizei gegenüber inFranken.de mitteilte.

Autofahrerin gerät in Nürnberg in Gegenverkehr - tödlicher Frontalcrash

Am Morgen fuhr die Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug aus Richtung Vorjurastraße auf die Hafenstraße. In Richtung Innenstadt geriet sie aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem Lkw, der ihr entgegenkam.

Bei dem schweren Unfall wurde die Frau in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr rückte an und musste die 38-Jährige aus dem Fahrzeug befreien. Ein Notarzt konnte allerdings nur noch ihren Tod feststellen.

Junge (7) bei Unfall schwer verletzt

Mit im Auto saß auch das Kind der Frau. Der siebenjährige Junge, der schwer verletzt worden war, wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer steht unter Schock, erklärt die Polizei. Ansonsten blieb er unverletzt.

Frankenschnellweg war bis zum Nachmittag gesperrt

Vom Auto ist nur noch ein Wrack übrig. Am Montagmittag war die Polizei noch mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Ein Sachverständiger wurde hinzugerufen. Der Frankenschnellweg blieb bis in die frühen Nachmittagsstunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.