Laden...
Altdorf
Erstmeldung

Militär-Lkw verunglückt in Franken: Stau durch Konvoi-Stopp

Auf der Autobahn in Mittelfranken staute es sich am Mittwoch. Ein Militär-Lkw war in einen Unfall verwickelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A6 ist ein Militär-Lkw liegen geblieben. Symbolfoto: Philipp von Ditfurth/dpa
Auf der A6 ist ein Militär-Lkw liegen geblieben. Symbolfoto: Philipp von Ditfurth/dpa

Stau auf der A6 in Mittelfranken am Mittwochabend: Auf der A6 am Kreuz Altdorf ist am Mittwochnachmittag (29. Januar 2020) ein Lkw verunglückt. Angaben der örtlichen Polizei zufolge lag die Unfallstelle zwischen dem A6-Kreuz und der Anschlussstelle "Nürnberg-Ost".

Stau nach Unfall auf A6: Militärkonvoi behindert Verkehr

Bei dem Sattelzug broch eine Achse. Der Unfall ereignete sich bereits gegen 15.30 Uhr. Auch am frühen Abend kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der A6. Laut Augenzeugen staute es sich.

Das lag insbesondere an zwei Tatsachen: Zum einen war die rechte Fahrspur der A6 in Fahrtrichtung Nürnberg abgesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet. Das war lediglich über die linke der beiden Spuren möglich. Zum anderen handelte es sich beim verunglückten Lkw um ein Fahrzeug des Militärs, wie ein Sprecher der Polizei zu inFranken.de sagte.

Verunfallt ein Militärfahrzeug, hält in der Regel die komplette Kolonne beziehungsweise der komplette Konvoi an. Das behindert den Verkehr zusätzlich.

Möglicherweise hängt der Militärkonvoi mit der größten Truppenverlegung der USA in den letzten 25 Jahren zusammen. Bei der Großübung "Defender Europe" werden circa 20.000 Soldaten quer durch Deutschland nach Osteuropa transportiert. Die südliche Hauptroute führt durch Franken. Einen Zusammenhang wollte der Polizeisprecher gegenüber inFranken.de nicht bestätigen.

Für große Teile Mittelfrankens warnt der "Deutsche Wetterdienst" am Mittwochabend vor "starken Gewittern". Zudem fegen Sturmböen durch die Region. Die Lage auf der A6 könnte also ungemütlich werden. Als Umleitung wurde die "U30" empfohlen.

tu