Nürnberg
Tödlicher Unfall

Nach tödlichem Unfall auf der A3: Weitere Frau an schweren Verletzungen gestorben

Bei einem schweren Unfall am Samstagabend auf der A3 am Autobahnkreuz Nürnberg sind drei Menschen ums Leben gekommen. Drei wurden schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen übersah eine Autofahrerin ein Stauende und fuhr auf ein stehendes Auto auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Tote und vier Schwerverletzte forderte am Samstagabend ein schwerer Unfall auf der A3 in Nürnberg. Foto: News5/Merzbach
Zwei Tote und vier Schwerverletzte forderte am Samstagabend ein schwerer Unfall auf der A3 in Nürnberg. Foto: News5/Merzbach
Zwei Autos komplett ausgebrannt: Am späten Samstagabend (28.07.2018) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A3 Richtung Würzburg. Zwei Personen wurden tödlich verletzt. Nach Informationen des "Münchner Merkur" handelt es sich um eine Mutter und ihre Tochter. Eine weitere Insassin ist nun im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, starb die 61-jährige Beifahrerin der Unfallverursacherin am Dienstag in den frühen Morgenstunden an den Folgen des schweren Verkehrsunfalls.


Unfallhergang: Fahrerin übersieht Stauende

Nach ersten Erkenntnissen staute sich der Verkehr gegen 21:45 Uhr auf der A3 kurz nach dem Autobahnkreuz Nürnberg. Offensichtlich übersah eine 60-jährige Fahrerin das Stauende und fuhr auf ein vor ihr stehendes Auto auf. Dieses kollidierte mit einem weiteren Auto.

Beide Autos gerieten sofort in Brand. Zwei männliche Insassen (44 und 68 Jahre) konnten sich retten. Die Insassen des weiteren Fahrzeuges konnten sich nicht mehr aus ihrem Auto befreien und erlitten tödliche Verletzungen. Die 60-Jährige, ihre Beifahrerin sowie die beiden Männer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unklar.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde zur Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Verkehrspolizei Feucht übernahm die polizeiliche Unfallaufnahme.

In der Nacht war die A3 in Fahrtrichtung Würzburg ab dem Autobahnkreuz Nürnberg komplett gesperrt. Die Polizei leitet den Verkehr aus Richtung Regensburg kommend am Autobahnkreuz ab. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie umliegende Freiwillige Feuerwehren sind an der Unfallörtlichkeit im Einsatz.

Tödlicher Unfall im Kreis Bamberg: Mittelfranke stirbt nach Frontalzusammenstoß


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.