Laden...
Feucht
Totalschaden

Mann (40) fährt brandneuen Wagen auf A9 - kurz danach ist das Auto Schrott

Nach einem Unfall auf der A9 bei Feucht hat ein Neuwagen nur noch Schrottwert. Am Dienstagnachmittag war ein Lkw in das brandneue Fahrzeug gekracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Lkw-Unfall auf der A9 entstand bei einem Neuwagen ein Totalschaden. Symbolfoto: oneinchpunch/Adobe Stock
Bei einem Lkw-Unfall auf der A9 entstand bei einem Neuwagen ein Totalschaden. Symbolfoto: oneinchpunch/Adobe Stock

Lkw kracht bei A9-Unfall in Neuwagen: Nach 24 gefahrenen Kilometern hat ein Firmenauto nur noch Schrottwert. Am Dienstagnachmittag (28.01.2020) war der Fahrer mit seinem brandneuen Fahrzeug auf der A9 in Richtung München unterwegs, berichtet die Polizei inFranken.de. Bei Feucht passierte dann der Unfall.

Unfall bei Feucht: Lkw reißt komplette Seite des Wagens auf

Beim Wechsel auf die rechte Spur übersah der Lkw-Fahrer das Auto und erfasste mit dem Sattelzug den Volkswagen. Dabei riss er die gesamte rechte Fahrzeugseite auf und das Heck des Autos wurde massiv beschädigt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Airbag ausgelöst.

Das Neufahrzeug mit gerade einmal 24 Kilometern (Wert: rund 38.000 Euro) ist nun ein Totalschaden. Am Sattelzug entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.