Greding
Unfall

A9 bei Greding: Motorradfahrer kracht in Heck von Auto - 100 Meter über Autobahn geschlittert

Ein betrunkener Motorradfahrer krachte am Dienstag auf der A9 in Höhe der Rastanlage Greding beinahe ungebremst auf das Heck eines Autos. Bei dem Unfall schlitterte er knapp 100 Meter über die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ungebremst krachte ein Motorradfahrer auf der A9 bei Nürnberg in ein Auto. Etwa 100 Meter schlitterte der Fahrer über die Autobahn. Symbolfoto: Kara/Adobe Stock
Ungebremst krachte ein Motorradfahrer auf der A9 bei Nürnberg in ein Auto. Etwa 100 Meter schlitterte der Fahrer über die Autobahn. Symbolfoto: Kara/Adobe Stock

Motorradfahrer kracht auf Auto auf A9 bei Greding: Am Dienstag (22. Oktober 2019) kam es gegen 17.30 Uhr auf der A9 in Richtung München in Höhe der Rastanlage Greding zu einem Unfall mit einem Motorradfahrer, der hierbei schwer verletzt wurde.

Am gleichen Abend wurde auch ein Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt - betrunken und ohne Führerschein war er unterwegs, als er mit einem BMW zusammenstieß.

Motorrad kracht auf A9 ungebremst auf Auto

Ein 20-jähriger Autofahrer aus dem Raum Traunstein fuhr gerade auf dem mittleren Fahrstreifen der dreispurigen A9, als ein 27-Jähriger aus dem Raum Fürth mit seinem Motorrad beinahe ungebremst in sein linkes Fahrzeugheck krachte. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang ungeklärt.

Durch die Kollision stürzte der Motorradfahrer und schlitterte mit seinem Bike etwa 100 Meter auf dem linken Fahrstreifen entlang. Der 27-Jährige konnte jedoch noch aufstehen und sich hinter die Mittelschutzplanke begeben.

Motorradfahrer bei Unfall betrunken

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der Motorradfahrer stark alkoholisiert war.

Durch den Unfall erlitt er schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in

das Klinikum Ingolstadt gebracht. Auch das Motorrad wurde stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des Motorradfahrers vor dem Unfall machen können. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Feucht unter der Telefonnummer 09128/9197-114 in Verbindung zu setzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.