Laden...
Leinburg
Unfall

Unfall auf A6: 89-Jähriger übersieht Baustelle und rast auf Warn-Lkw auf

Am Dienstag übersah ein 89-jähriger Autofahrer auf der A6 zwischen Leinburg und der Anschlussstelle Alfeld eine Tagesbaustelle. Erst kurz davor reagierte der Mann, doch da war es bereits zu spät.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 89-Jähriger baute am Dienstag auf der A6 einen Unfall. Rettungskräfte mussten den Mann in ein Krankenhaus bringen. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa
Ein 89-Jähriger baute am Dienstag auf der A6 einen Unfall. Rettungskräfte mussten den Mann in ein Krankenhaus bringen. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa

Am Dienstagmittag (20. August 2019) kam es laut Polizei auf der A6 Richtung Pilsen, zwischen der Anschlussstelle Leinburg und der Anschlussstelle Alfeld zu einem Unfall.

Erst kürzlich übersah eine 87-jährige Rentnerin einen Schulbus mit über 20 Kindern - auch hier kam es zu einem Zusammenstoß

Baustelle auf A6 dreifach angekündigt

Kurz vor der Talbrücke Unterrieden war eine Tagesbaustelle eingerichtet, der Verkehr wurde auf der linken Spur gesperrt. Die Baustelle wurde durch Schilder dreifach angekündigt und die Geschwindigkeit wurde geregelt. Auch ausgelegte Warnschwellen vor der Baustelle und ein Lkw mit Warnleithänger kündigten die Baustelle an. Trotzdem übersah ein 89-jähriger Autofahrer aus Schwaben die Baustelle.

Der Autofahrer fuhr auf der linken Spur mit gleichbleibender Geschwindigkeit auf den Lkw zu, der die Baustelle absicherte. Erst im letzten Moment reagierte der Mann und lenkte noch nach rechts. Dort fuhr jedoch ein Sattelzug, den der Autofahrer rammte. Dadurch schleuderte das Auto wieder nach links und prallte gegen das Heck des stehenden Lkw.

Mann bei Unfall schwer verletzt

Der 89-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Sein Auto, ein Renault, wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Lkw blieben fahrbereit, der Schaden am Sattelzug ist allerdings beträchtlich. Insgesamt wird der Schaden auf knapp 20.000 Euro geschätzt.

 

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.