Nürnberg
Autobahnunfall

Lkw schiebt Transporter vor sich her: Folgenreicher Unfall beim Spurwechsel auf der A3

Die A3 in Mittelfranken ist eine der wichtigsten Verkehrsadern. Und dadurch oft auch Unfallschwerpunkt. Jetzt ist wieder einer passiert: Ein Sprinter schleudere über die Fahrbahn und wurde von einem Lkw weitergeschoben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A3 bei Nürnberg ist ein Sprinter beim Spurwechsel mit einem Anhänger kollidiert. Das hatte einen Unfall und einen Stau zur Folge. Symbolfoto: StockSnap / pixabay.com
Auf der A3 bei Nürnberg ist ein Sprinter beim Spurwechsel mit einem Anhänger kollidiert. Das hatte einen Unfall und einen Stau zur Folge. Symbolfoto: StockSnap / pixabay.com

Ein 50-Jähriger befuhr am Dienstagvormittag mit seinem Mercedes Vito die linke Spur der A 3 in Richtung Frankfurt. Zwischen dem Autobahn-Kreuz Nürnberg und der Anschlussstelle Mögeldorf wollte er dann auf die rechte Spur wechseln, übersah dabei jedoch den auf der mittleren

Spur fahrenden Pkw mit Anhänger. Das schreibt die Verkerhspolizei Feucht am Mittwochmorgen.

Transporter landet vor Lkw

Er touchierte mit seinem Vito rechts vorne den Anhänger, geriet daraufhin ins Schleudern und prallte gegen einen Sattelzug, welcher sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Der Mercedes kam letztlich quer vor dem Sattelzug zum Stehen. Der aus Ägypten stammende Mann zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen am Kopf zu und wurde in ein Krankenhaus in Nürnberg verbracht.

Lesen Sie auch: Autofahrer (18) verliert nach Ausweichmanöver Kontrolle - fünf Verletzte am 1. Mai auf A3

Vor Ort gab er noch an, Haschisch und Schmerzmittel konsumiert zu haben. Daher wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Es kam infolge des Unfalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 3. Der Sachschaden wird auf knapp 20.000 Euro beziffert. Der ägyptische Messebauer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehr infolge der Einnahme berauschender Mittel verantworten.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.