Feucht
Angriff

Überfall in Franken: Gehbehinderter Mann schlägt Räuber mit Rollator in die Flucht

Ein gehbehinderter Mann ist im Landkreis Nürnberg von zwei Unbekannten angegriffen worden, die ihn bestehlen wollten. Der 60-Jährige wusste sich jedoch zu helfen und schlug die Angreifer mit seinem Rollator in die Flucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 60-jähriger Mann konnte sich gegen zwei Angreifer wehren, indem er seinen Rollator zur Hilfe nahm. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa
Ein 60-jähriger Mann konnte sich gegen zwei Angreifer wehren, indem er seinen Rollator zur Hilfe nahm. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa

Mann schlägt Diebe mit Rollator in die Flucht: Ein gehbehinderter Mann wurde am frühen Sonntagabend (01.12.2019) Opfer eines versuchten Raubes in Feucht im Landkreis Nürnberg. Die Kriminalpolizei Schwabach sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls.

Der Gehbehinderte war gegen 17.30 Uhr mit seinem Rollator auf einem Fußweg an der Altdorfer Straße entlang der Bahnlinie unterwegs. Plötzlich kamen ihm zwei unbekannte Männer entgegen, die ihn aufforderten, seine Jacke auszuziehen und herzugeben. Um den 60-jährigen Mann unter Druck zu setzen, packte einer der Täter den Mann am Kragen seiner Jacke.

Feucht: Gehbehinderter Mann kann sich mit Rollator gegen Täter wehren

Der Gehbehinderte konnte sich jedoch wehren: Er schlug die beiden Männer mit seinem Rollator, woraufhin die Täter flohen. Der 60-Jährige blieb unverletzt.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

 

  • etwa 22-25 Jahre alt
  • trugen nach hinten gekämmte Haare
  • hatten dunkle Lederjacken an
  • sollen deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben

 

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911/21123333.

Attacke auf Rettungssanitäter:Ein 17-Jähriger hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Nürnberg einen Rettungswagen zerstört und eine Sanitäterin verletzt. Die Einsatzkräfte wollten einer jungen Frau helfen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.